ÖSV Trainerakademie 2021 erstmals online

Bild-Trainerakademie-2021_web
Foto: ÖSV Über 350 TeilnehmerInnen waren im Zuge der 26. ÖSV Trainerakademie online zugeschaltet..

Erstmalig fand die ÖSV Trainerakademie 2021 online statt, via Zoom wurde am 7. und 8. Juni zu verschiedenen Themen referiert. ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel eröffnete die 26. ÖSV Trainerakademie, bei der auch der Begründer der Trainerakademie, die bereits 1984 ins Leben gerufen wurde, Dr. Klaus Leistner anwesend war. ÖSV-Sportdirektor Mag. Toni Giger würdigte im Anschluss die Leistungen von Prof. Schröcksnadel und Dr. Leistner.

Dr. Thomas Wörz bestritt den Hauptteil der Trainerakademie, seinem  Referat zur Thema: „Den inneren Zweifler erkennen – überlisten - und locker durchstarten“, wohnten 250 Teilnehmer/innen online bei.

Die weiteren Referenten waren Mag. Stefan Rosenauer: „Leadership-Worauf es bei einer professionellen Beziehung zwischen Trainer und Athlet ankommt“, MSc Matthias Gumppenberger: „Mein Weg zum Doppelweltmeister“ in der Sparte Skibergsteigen. Dr. Lutz Herdener sprach über „Functional Training“, und Dr. Anja Hofer referierte über „Die Wirbelsäule aus neurochirurgischer Sicht“.

Für die Sparten Skilanglauf und Nordische Kombination kamen die Referenten aus Norwegen, Øyvind Sandbakk sprach über „Die Norwegische Trainingsphilosophie im Skilanglauf und der ehemalige Olympiasieger Tor-Arne Hetland über den „Langlaufsprint“.

Über 350 TeilnehmerInnen waren an beiden Tagen bei den verschiedenen Referaten online, durchaus ein großer Erfolg für diese erstmals so durchgeführte ÖSV Trainerakademie, ein vollwertiger Ersatz für eine Liveveranstaltung ist es aber nicht.

„Es freut mich jetzt schon, die 27. ÖSV Trainerakademie wieder als Präsenzveranstaltung ankündigen zu dürfen“, so der ÖSV-Trainerreferent Alpin Mag. Gert Ehn.

Weitere Meldungen