Pia Schöffmann fährt bei Junioren-WM zu PSL-Bronze

20220401_schoeffmann
Foto: GEPA Pia Schöffmann durfte als Dritte im Parallelslalom über ihre erste Medaille bei einer Junioren-WM jubeln.

Pia Schöffmann hat bei der Junioren-WM der Raceboarder bei tiefwinterlichen Bedingungen in Valmalenco (ITA) die Bronzemedaille im Parallelslalom gewonnen! Die 18-jährige Kärntnerin setzte sich im kleinen Finale gegen ihre Landsfrau Martina Ankele durch und holte damit ihr erstes Edelmetall bei Nachwuchs-Titelkämpfen. 

Nach Platz vier in der Qualifikation schaltete Schöffmann in den ersten beiden Runden des 16er-Finales die Tschechin Klara Sonkova und die Italienerin Elisa Fava aus, ehe sie in der Vorschlussrunde gegen die weltcuperprobte Japanerin Tsubaki Miki den Kürzeren zog. Miki setzte sich in weiterer Folge auch im großen Finale gegen die US-Amerikanerin Iris Pflum durch und sicherte sich damit Gold.

"So stark geschneit wie heute hat es bei keinem anderen Rennen in dieser Saison, ich bin mit den schwierigen Bedingungen aber gut zurechtgekommen. Zum Teil waren extrem tiefe Wannen in der Piste, trotzdem bin ich gute Läufe gefahren. Gegen Miki habe ich nach einem Rückstand noch einmal aufgeholt, aber fünf Tore vor dem Ziel ist es sich mit dem Schwung nicht mehr ausgegangen und ich habe das nächste Tor nicht mehr erwischt. Gegen Martina war es am Ende auch noch knapp, aber es hat letztlich gereicht. Ich freue mich riesig, dass ich meine erste Medaille bei einer Junioren-WM gewonnen habe – das ist richtig cool", jubelte Pia Schöffmann.

Neben Schöffmann und der viertplatzierten Martina Ankele erreichte mit der Niederösterreicherin Miriam Weis (11.) eine dritte ÖSV-Boarderin die Finalentscheidung der Top 16. Bei den Herren landeten die Steirer Christoph Karner und Julian Treffler auf den Plätzen acht bzw. elf. Der WM-Titel ging an den Kanadier Ben Heldman, der vor dem Italiener Fabian Lantschner und dem Bulgaren Tervel Zamfirov gewann.

Weitere Meldungen