Pinkelnig erneut siegreich

Pinkelnig Zao
ÖSV Eva Pinkelnig hat ihre Führung im Weltcup weiter ausgebaut.

Eva Pinkelnig hat am Sonntag das zweite Einzel-Springen der Damen im japanischen Zao gewonnen. Die 34-jährige Vorarlbergerin setzte sich um 1,3 Punkte gegen die Deutsche Selina Freitag durch. Dritte wurde die Norwegerin Anna Odine Ström. 

Pinkelnig feierte bei dichtem Schneefall ihren fünften Saisonsieg und baute die Führung im Gesamtweltcup aus. Die Vorarlbergerin, die im 13. Weltcup-Bewerb in diesem Winter zum zwölften Mal aufs Stockerl gesprungen ist, liegt 263 Zähler vor der Deutschen Katharina Althaus, die diesmal Siebente wurde. Mit Sara Marita Kramer (9.) und Chiara Kreuzer (10.) schafften es zwei weitere ÖSV-Damen in die Top Ten.

Einen Tag zuvor hatte die Saisondominatorin mit Chiara Kreuzer den erstmals ausgetragenen Super-Team-Bewerb gewonnen, beide waren bereits am Freitag hinter der kanadischen Überraschungssiegerin Alexandria Loutitt auf dem Podest gelandet. In zwei Wochen geht es mit dem Weltcup im deutschen Hinterzarten weiter.

"Nach dieser Japan-Tour können wir alle wirklich stolz sein. Wir waren bei jedem Wettkampf auf dem Podium und sind mannschaftlich sehr stark." (Damen-Cheftrainer Harald Rodlauer)

Eva Pinkelnig: "Es ist ein Traum. Unglaublich, ich bin sprachlos und beeindruckt von mir selbst. Das ist unglaublich, wie viele Menschen dafür arbeiten, dass ich mit einem Grinser am Balken sitzen und befreit Gas geben kann. Ich schaffe es im Moment einfach perfekt, das wirklich zu vollenden."

Harald Rodlauer: "Wieder ein sensationelles Ergebnis. Nach dieser Japan-Tour können wir alle wirklich stolz sein. Wir waren bei jedem Wettkampf auf dem Podium und sind mannschaftlich sehr stark. Beeindruckend, unglaublich was Eva leistet. Man sieht einfach das Selbstvertrauen, das sie hat. Momentan ist sie fast unschlagbar.“

Weitere Meldungen