Pinturault gewinnt erstes Saisonrennen

271019_Manuel_Feller
Foto: GEPA Manuel Feller wurde beim Riesentorlauf Zwölfter und holte damit erstmals in Sölden Weltcuppunkte.

Der Sieg beim ersten Herren-Weltcuprennen in Sölden ging souverän an Alexis Pinturault aus Frankreich. Den zweiten Platz sicherte sich sein Landsmann Mathieu Faivre (+ 0,54 Sek.) vor dem dem Slowenen Zan Kranjec (+ 0,63 Sek.). Bester Österreicher wurde Manuel Feller als 12.

Nachdem in den letzten zwei Jahren wetterbedingt keine Herrenrennen in Sölden stattfinden konnten, ging heute der Riesentorlauf der Herren bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne. Bei perfekten Pistenbedingungen wurde Manuel Feller bester Österreicher und belegte den 12. Platz und konnte damit erstmals in Sölden punkten. „Der erste Lauf war überraschend gut und hat super funktioniert. Im zweiten Durchgang war der oberer Teil noch in Ordnung, aber im Steilhang habe ich einfach keinen Rhythmus gefunden. Es ist schwierig zu sagen, woran es gelegen hat, das müssen wir noch genau analysieren“ so der Tiroler.

 

Manuel Feller nach dem Sölden-Auftakt
271019_Matthias_Mayer
Foto: GEPASpeed-Spezialist Matthias Mayer zeigte mit Rang 15 eine gute Leistung.

Mit Matthias Mayer wurde wie schon gestern ein Athlet aus dem Speed-Lager zweitbester ÖSV-Athlet und landete auf Rang 15. „Ich bin sehr zufrieden wie es ausgegangen ist, zusätzlich war es ein super Training und ich liebäugle schon, dass ich irgendwann wieder mit Nummer 16 an den Start gehen kann. Mit Roland Leitinger (19.) platzierte sich ein weiterer Österreicher in den Top 20. 

Johannes Strolz (37.) Magnus Walch (46.), Dominik Raschner (50.) und Patrick Feurstein (54.) konnten sich nicht für den 2. Durchgang qualifizieren. Stefan Brennsteiner, nach dem ersten Lauf noch auf den guten 7. Rang gelegen, schied im zweiten Durchgang aus.

Weitere Meldungen