Wolf 7. & Müllauer 15. bei Weltcup auf der Seiser Alm

FIS Freeski World Cup 2019-20 - Seiser Alm ITA - slopestyle-41
Foto: Mateusz Kielpinski (FIS)

Im heutigen Finale des Slopestyle Weltcups auf der Seiser Alm (ITA) schaffte es Lara Wolf auf den 7. Rang und ihr Teamkollege Lukas Müllauer auf Platz 15.

Die ÖSV Freeskier sammeln dieses Wochenende erste Slopestyle Weltcuppunkte in Südtirol. Von guten Qualifikationsläufen, über zwei Finaleinzüge und verpatzte Finalläufe war aus österreichischer Sicht alles dabei.

Die Tirolerin Lara Wolf kam bei ihrem ersten Finallauf zunächst zu Sturz, und hatte auch im zweiten Run mit ein paar kleineren Problemen zu kämpfen, und konnte nicht alle ihre Tricks wie geplant zeigen. Sie reihte sich im Finale der besten 8 Damen schlussendlich auf dem 7. Platz ein. Der Sieg geht an Caroline Claire (USA) vor Johanne Killi (NOR) und Elena Gaskell (CAN).

"Im Training lief es nicht rund, ich bin aber mit einem guten Gefühl in’s Finale gestartet. Die Fehler vom ersten Run wollte ich beim zweiten wieder gut machen und noch einmal alles geben, aber leider ist es mir diesmal nicht aufgegangen. Ein erneutes Top-8 Ergebnis auf der Seiser Alm sehe ich als Teilerfolg, im Training habe ich schon sehr gute Fortschritte gemacht, jetzt gilt es jene auch im Wettkampf umzusetzen.”, resümiert Wolf.

Lukas Müllauer Seiser Alm
Foto: ÖSV / Kuss

Für das Finale der besten 16 Herren qualifiziert war Lukas Müllauer (Saalfelden). Nach einem leicht verpatzten ersten Finallauf mit Sturz am zweiten Kicker war das Glück auch im zweiten nicht auf seiner Seite, und belegte nach einem weiteren Sturz schlussendlich den 15. Rang. Der Norweger Birk Ruud holt sich den Sieg vor Fabian Bösch (SUI) und Colby Stevenson (USA).

“Der erste Run war bis zum zweiten Kicker sehr gut, hier habe ich allerdings die Landung verpatzt und bin gestürzt. Im zweiten Finallauf lief es bis zum zweiten Kicker sogar noch besser, bis mir bei der Landung leider die Bindung ausriss und ich einen weiteren Sturz verbuchen musste. Den heutigen Wettkampf gilt es jetzt abzuhaken und der Fokus liegt bereits auf dem kommenden Slopestyle Weltcup in Amerika.”, so Müllauer.

Die Teamkollegen Samuel Baumgartner und Hannes Rudigier beendeten ihren ersten Slopestyle Weltcup der Saison mit Platz 36 und 38.

Auch wenn dem ÖSV-Freeski Team ein Spitzenplatz in Italien verwehrt geblieben ist, zwei Finalqualifikationen sind für die junge Truppe erneut ein Erfolg und bestätigen die Weiterentwicklung der Athleten.

Weitere Meldungen