Platz drei im Teamfliegen

GEPA-20220326-101-118-0023
Foto: GEPA Platz drei im Teamspringen

Österreich hat am Samstag im Team-Bewerb auf der Skiflugschanze in Planica Rang drei belegt. Das Quartett Michael Hayböck, Daniel Tschofenig, Manuel Fettner und Stefan Kraft musste sich nur Slowenien und Norwegen geschlagen geben. Kraft war in beiden Durchgängen der beste Österreicher.

Die Gastgeber, die am Freitag im ersten von zwei Einzel-Bewerben einen historischen Vierfachsieg gefeiert hatten, lagen am Ende 24,2 Punkte vor den Norwegern und 56,9 vor Österreich. Im Nationencup führt das ÖSV-Team vor dem Saisonfinale der Top 30 am Sonntag mit 5.694 Punkten vor Slowenien (5.500), Deutschland (5.339) und Norwegen (5.222).

Neben dem Nationencup wird am Sonntag auch die Weltcup-Gesamtwertung vergeben, da hat der Japaner Ryoyu Kobayashi 89 Punkte Vorsprung auf den Deutschen Karl Geiger. Es geht aber auch noch um die kleine Kristallkugen im Skiflug-Weltcup, Kraft liegt als Dritter 30 Punkte hinter Leader Ziga Jelar und zehn hinter Timi Zajc (beide SLO).

„Ich bin megahappy, dass wir auf dem Stockerl sind, Man muss Slowenien gratulieren. So ein Wetter, so ein Publikum und weite Flüge. Es ist echt schön wieder, vor so einer Kulisse. Wir müssen auch morgen voll liefern, aber es wird sehr schwierig gegen die Slowenen. Ich hoffe, dass ihnen nicht wieder ein Vierfachsieg gelingt.“ Stefan Kraft

Weitere Meldungen