Premiere für Skandinavien Ski Tour

unterweger
Foto: GEPA Nach längerer Weltcuppause freut sich Lisa Unterweger auf die erste Skandinavien Ski Tour.

Sechs Etappen in neun Tagen führen über vier Orte und zwei Länder. Erstmals findet in der aktuellen Weltcupsaison neben der Tour de Ski, welche bereits zum 14. Mal ausgetragen wurde, eine weitere Ski Tour im Rahmen des Langlauf Weltcups in Skandinavien statt.

Von Östersund über Are in Schweden und Storlien-Meraker nach Trondheim in Norwegen. Das Format dieser heuer neugeschaffenen Skitour verspricht höchste Spannung und Nervenkitzel bis zum Schluss und wird der schon traditionellen Tour de Ski um nichts nachstehen.

Ein besonderes Highlight und zurzeit noch einzigartig im Langlaufweltcup wird sicher die 4. Etappe über 38km von Storlien (SWE) bis Meraker (NOR) darstellen, denn genau bei dieser werden die zwei Länder der Skitour, nämlich Schweden und Norwegen, miteinander verbunden. Außerdem wird dieses Verfolgungsrennen sicher ein entscheidender Faktor für die Gesamtwertung der Skitour sein. Mit dieser Langdistanz und dem Sprint in Are wo das Ziel höher liegt als der Start finden zwei neue Bewerbe bei dieser Tour Einzug, welche nicht nur spannend, sondern auch Kräfteraubend sein werden.

Neu ist für die Athletinnen und Athleten auch die Anreise zu den vier Weltcuporten. Die Ski Tour setzt auf den Klimaschutz und Nachhaltigkeit und so heißt es für alle Langläuferinnen und Langläufer nicht wie gewohnt mit Bus oder Flugzeug zu den einzelnen Etappenorten zu reisen, sondern gemeinsam mit dem Zug.

Mit Teresa Stadlober, Lisa Unterweger und Bernhard Tritscher werden drei ÖSV-Athleten beim zweiten Saisonhöhepunkt der Ski Tour 2020 an den Start gehen.

Das Trio geht mit unterschiedlichen Erwartungen und Zielen in diese Tour. Für Teresa Stadlober steht die Gesamtwertung im Vordergrund, in der sie sich unter den ersten zehn, mit starken Resultaten bei den Etappen positionieren möchte. Lisa Unterweger und Bernhard Tritscher wollen vor allem im mit guten Leistungen bei den Einzelrennen aufzuzeigen, da beide die Tour nicht zu Ende laufen werden.

Stimmen:

Teresa Stadlober: „Mit der Ski Tour 2020 startet am Wochenende mein zweites Highlight der Saison. Nach dem "Durchputzer-Rennen" in Falun bin ich am Montag direkt weiter nach Östersund, dem Start-Ort der Ski Tour gereist, da unser geplanter Heimflug aufgrund des Sturmtiefs Sabine in Deutschland gestrichen wurde. Die gewonnene Zeit in Östersund habe ich genutzt um die für mich neuen Strecken kennenzulernen und so noch mehr dem Start entgegen zu fiebern. Die Ski Tour bietet viele neue Inhalte für uns Athleten mit einem Bergsprint in Are oder dem 38 km Rennen mit Selbstverpflegung. Zudem bin ich gespannt auf das Zugfahren von Station zu Station. Mein Ziel ist es in der Gesamtwertung ein Top Ten Ergebnis zu erreichen und bei einzelnen Etappen vorne mitzumischen."

Lisa Unterweger: „Die letzten Wochen waren wirklich sehr schwer für mich, da ich körperlich und mental angeschlagen war. Die Pause vom Weltcup hat mir gut getan. Auch wenn die Ergebnisse im COC nicht top waren, merke ich, dass ich wieder zu Kräften komme und es wieder aufwärts geht. Ich starte ohne besondere Erwartungen in die Skitour und freue mich schon sehr darauf. Ich hoffe, dass mein Körper und Kopf mitspielen und ich meine gewohnte Leistung abrufen kann."

Berhard Tritscher: „Nach längerer Pause freue ich mich wieder in den Weltcup einzusteigen. Ich werde bis zum vierten Rennen die Tour laufen und hoffe auf gute Ergebnisse speziell in den Skating Rennen."

Programm:
  • 15.02.2020 Östersund (SWE) 10km/15km freie Technik, Damen/Herren, 13.30 Uhr/16.10 Uhr
  • 16.02.2020 Östersund (SWE) 10km/15km Verfolgung klassische Technik, Herren/Damen, 14.00 Uhr/16.00 Uhr
  • 18.02.2020 Are (SWE) Sprint freie Technik, Damen/Herren, Qualifikation 13.45 Uhr, Finali 16.15 Uhr
  • 20.02.2020 Storlien-Meraker (NOR) 38km Massenstart, freie Technik, Damen/Herren, 10.45 Uhr/13.30 Uhr
  • 22.02.2020 Trondheim (NOR) Sprint klassische Technik, Damen/Herren, Qualifikation 10.30 Uhr, Finali 13.00 Uhr
  • 23.02.2020 Trondheim (NOR) 15km/30km Verfolgung, klassische Technik, Herren/Damen, 11.15 Uhr/14.25 Uhr

Weitere Meldungen