Puchner holt weiteren Podestplatz

GEPA-20211203-101-106-0046
Foto: GEPA Mirjam Puchner fuhr auf Rang drei

Zwei dritte Plätze binnen drei Tagen - Mirjam Puchner legt einen erfolgreichen Saisonstart hin. Die Salzburgerin überzeugt auch im heutigen Super-G und holt sich den dritten Rang. Der Sieg ging, wie bereits an den beiden vergangenen Tagen, an Sofia Goggia (ITA) vor Lara Gut-Behrami (SUI). 

Erneut stark präsentierte sich die gesamte ÖSV-Mannschaft: fünf Damen fuhren in die Top-15, angeführt von Mirjam Puchner. Sie überzeugt auch im Super-G und wurde Dritte. Dies war ihr zweiter Podestplatz binnen drei Tagen in Lake Louise (CAN). Sofia Goggia (ITA) setzte, vor allen in den beiden Abfahren, neue Maßstäbe und war auch im Super-G nicht zu schlagen. Dennoch ist Puchner mit ihrer heutigen Leistung zufrieden, obwohl das Ergebnis für sie doch ein wenig überraschend war.

"Ich habe gewusst, dass in der Vorbereitung auch der Super-G ganz gut gepasst hat, motiviert hat mich die Fahrt von Tami (Anm. Tamara Tippler) und ich habe am Start gedacht, ich muss riskieren. Unter der Fahrt hat es nicht so gut angeführt und daher ist das Ergebnis für mich eine große Überraschung." Mirjam Puchner

Der sportliche Leiter, Christian Mitter, freut sich über das starke Mannschaftsergebnis über das gesamte Wochenende.

"Zum Gewinnen fehlt es noch ein bisschen, aber wir sind dabei, wir sind auch mannschaftlich kompakt vorne, vor allem im Super-G freut es mich richtig, denn heute war es auch eine starke Mannschaftsleistung von den Trainern und Serviceleuten. Es war kein leichtes Rennen heute und daher freut mich das Ergebnis sehr." Christian Mitter

Die restlichen Östereicherinnen platzierten sich auf den Rängen vier (Tamara Tippler), acht (Ramona Siebenhofer), 15 (Nicole Schmidhofer), 18 (Cornelia Hütter), 19 (Ricarda Haaser), 21 (Christine Scheyer) und

Weitere Meldungen