Rang sechs im Teamspringen

EXPA-INSTA-200307-0303
EXPA/Feichter

Das ÖSV-Team kam im heutigen Teamspringen in Oslo (NOR) nicht über Platz sechs hinaus. Der Sieg ging an Norwegen.

Beim fünften Teamspringen in dieser Saison konnten die ÖSV-Adler nicht in die Entscheidung eingreifen. Am Ende wurde die Mannschaft um Stefan Kraft Sechster. Norwegen konnte am Holmenkollen einen souveränen Heimsieg feiern. Platz zwei holte sich die deutsche Mannschaft und Dritter wurde Slowenien.

Für Österreich startete Michael Hayböck in den Bewerb. Nach dem gestrigen zweiten Platz in der Qualifikation waren die Erwartungen entsprechend groß. Leider kam der Oberösterreich nicht über 112,5 Meter hinaus. Im zweiten Sprung gelang dem 29-jährigen ein Satz auf 126 Meter.

Daniel Huber sprang im ersten Durchgang 119,5 Meter und konnte sich im Finaldurchgang noch steigern. 125 Meter bedeuteten für den Salzburger den viert weitesten Sprung in seiner Gruppe.

Als dritter Österreicher ging Gregor Schlierenzauer auf den Balken. Der Tiroler zeigte Sprünge auf 125,5 und 122 Meter.

"Der zweite Sprung hat richtig Spaß gemacht. Natürlich ist es cooler, wenn wir als Mannschaft vorne dabei sind. Wir müssen das jetzt abhaken und morgen ein besseres Einzelspringen zeigen."

Stefan Kraft

Stefan Kraft, der Führende im Gesamtweltcup, sprang im ersten Durchgang 123,5 Meter. Beim seinem abschließenden Sprung zeigte er seine ganze Qualität und sprang mit 134 Meter die zweit höchste Weite des heutigen Tages.

Ergebnis

"Ich habe mir mehr erwartet, weil die Jungs gut drauf waren. Wir waren vom ersten Moment weg hinten nach und haben versucht aufzuholen. Leider waren manche dann zu verkrampft und da kann man keine guten Sprünge zeigen. Ich hoffe, dass wir morgen zu unseren alten Stärken zurückfinden."

Andreas Felder, Cheftrainer

In der RAW-Air Wertung führt der Deutsche Konstantin Schmid vor Marius Lindvik aus Norwegen und Ziga Jelar (SLO). Bester Österreicher ist Stefan Kraft auf Platz vier.

Stand RAW AIR

Morgen Sonntag steht in Oslo noch ein Einzelwettkampf am Programm. Start ist um 14:30 Uhr. ORF1 überträgt live.

Weitere Meldungen