Reaktion auf positiven Coronavirus-Test 

Nach Positiv-Test eines Rennläufers: der ÖSV setzt die COVID-19 Tests bei Athleten fort und empfiehlt eine freiwillige Grippeimpfung im Herbst.

„Ich bin sehr froh, dass wir rechtzeitig und umfassend für alle unsere Athletinnen und Athleten, Betreuer und Trainer Covid-19-Virus-Tests eingeführt haben. Damit konnten wir bisher erfolgreich verhindern, dass das Virus in ein Trainingslager eingeschleppt wird.“ So reagierte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel heute auf einen positiven Coronavirus-Test eines Rennläufers der zweiten Weltcup-Abfahrtsgruppe, der keine Symptome zeigt. Er hatte vorschriftsmäßig vor der Anreise ins Trainingslager den Test gemacht und das Ergebnis sofort gemeldet.

„Man sieht, wie wichtig verantwortungsbewusste und vorausschauende Maßnahmen sind. Wir werden daher die PCR- sowie Antikörpertests fortsetzen, weil letztlich die Gesundheit unserer Athletinnen und Athleten sowie deren Betreuer an oberster Stelle steht,“ sagt Schröcksnadel, der deshalb allen Athletinnen und Athleten im Herbst eine freiwillige Grippeimpfung empfehlen wird, für die der ÖSV die Kosten übernimmt. „Ich weiß, dass es nicht alle wollen, aber ich halte das für vernünftig, um schwere Grippefälle wie im Vorjahr zu vermeiden.“

Weitere Meldungen