René Eckhart im Banked Slalom auf Rang 12

Rene-Eckhart
Foto: GEPA René Eckhart fuhr im Banked Slalom auf Rang 12.

Bei der zweiten Snowoboard-Entscheidung in Peking verpasste René Eckhart als 12. bei seinen ersten Paralympics nur knapp die Top-Ten. Bernhard Hammerl fuhr auf Rang 24.

Nach dem Viertelfinal-Aus im Snowboardcross carvte Eckhart dank einer starken Leistung im zweiten Durchgang im Banked Slalom auf Rang 12. Der Tiroler wurde dabei auch von Servicemann Patrick Mayrhofer, Silbermedaillengewinner in Pyeongchang 2018, unterstützt und denkt bereits an die nächsten Paralympics in Italien.

„Es waren meine ersten Paralympics – und sicher nicht meine letzten! Die Erfahrungen, die ich aus Peking mitnehmen, waren einfach unglaublich. Das will ich auch in Mailand und Cortina erleben.“

René Eckhart

Für Bernhard Hammerl, den zweiten Snowboarder im Paralympic Team Austria, kam die Chance, in Peking an den Start gehen zu können, gänzlich unverhofft. „Am 31. Jänner habe ich die Nachricht bekommen, dass ich genügend Punkte für einen Start habe, am 1. Februar war die Deadline. Natürlich habe ich mir diese Chance nicht entgehen lassen. Es war klar, dass ich hier noch nicht um die Medaillen mitfahren kann, aber ich habe eine Riesenfreude, dass ich überhaupt dabei sein konnte“, sagt der Tiroler, der im Banked Slalom am Ende Rang 24 belegte.

Bernhard-Hammerl
Foto: GEPABernhard Hammerl fuhr in Peking auf Rang 24.

Weitere Meldungen