Robert Winkler sprintet auf Platz sechs

20201215_winkler
Foto: GEPA Robert Winkler (gelbes Trikot) fuhr beim ersten von zwei Weltcup-Sprints in Arosa auf Rang sechs.

Robert Winkler hat beim Weltcupauftakt der Skicrosser in Arosa als Sechster einen Top-Ten-Platz für das ÖSV-Team geholt! 

Der 29-jährige Steirer landete beim ersten von zwei Sprintrennen in Arosa (SUI) als Zweiter des kleinen Finales hinter dem Kanadier Reece Howden auf dem sechsten Gesamtrang. Damit fuhr Winkler sein bestes Weltcupresultat seit fast zwei Jahren heraus – im Februar 2019 war er in Feldberg (GER) Vierter geworden.

"Zu 90 Prozent hat meine Leistung heute gepasst. Die Passage hinein in die Zielgerade habe ich noch nicht wirklich im Griff, deshalb habe ich dort auch immer ein wenig Speed verloren. Positiv war sicher, dass ich in allen meinen Heats gut gekämpft und bei den Attacken meiner Gegner auch dagegengehalten habe. Das war ein ordentlicher Start in die Saison. Jetzt gilt es, morgen beim zweiten Rennen gleich nachzulegen", sagte Robert Winkler.

Zweitbester Österreicher wurde der Niederösterreicher Johannes Aujesky, der als Dritter seines Viertelfinal-Heats im Endklassement Rang elf belegte. Der Oberösterreicher Daniel Traxler (19.) und der Salzburger Adam Kappacher (22.) zogen in das Achtelfinale ein. Für Johannes Rohrweck (39.), Sandro Siebenhofer (44.), Thomas Mayrpeter (52.) und Frederic Berthold (61.) war jeweils in der Auftaktrunde Endstation.

20201215_aujesky
Foto: GEPAJohannes Aujesky erreichte das Viertelfinale und wurde als zweitbester Österreicher Elfter.

Für Katrin Ofner, der einzigen Österreicherin im Damenfeld, lief es nach einem Sturz in der Qualifikation auch im Rennen nicht nach Wunsch. Die Steirerin musste sich als Vierte ihres Achtelfinal-Laufs mit Rang 31 begnügen.

Das schwedische Team durfte sich gleich über zwei Premierensiege freuen. Bei den Herren feierte David Mobärg ebenso seinen ersten Weltcupsieg, wie bei den Damen Alexandra Edebo. Mobärg gab im großen Finale dem Schweizer Trio Alex Fiva, Joos Berry und Jonas Lenherr das Nachsehen. Edebo setzte sich gegen Fanny Smith (SUI), Sami Kennedy-Sim (AUS) und Alizee Baron (FRA) durch.

Das weitere Programm:

Mittwoch, 16. Dezember 2020:
17.15 Uhr: Pre-Heats Damen und Herren
18.45 Uhr: Finale der Top 32 Herren und Top 16 Damen

TV-Hinweis:
Die ORF-TVthek überträgt das zweite Rennen in Arosa am Mittwoch (16.12.) ab 18.45 Uhr LIVE. ORF SPORT+ zeigt ab 22.00 Uhr eine Zusammenfassung.

Weitere Meldungen