Rohrweck als Neunter bester Österreicher

20211212_rohrweck
Foto: GEPA Johannes Rohrweck wurde beim zweiten Weltcuprennen in Val Thorens als bester Österreicher Neunter.

Die ÖSV-Skicrosser haben beim zweiten Weltcuprennen an diesem Wochenende in Val Thorens (FRA) nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können. Als bester Österreicher landete der Oberösterreicher Johannes Rohrweck als Dritter seines Viertelfinal-Heats im Endklassement auf Rang neun. Der Niederösterreicher Johannes Aujesky erreichte ebenfalls die Runde der letzten 16 und belegte den elften Platz.

"Nach Rang zwei in der Qualifikation hat auch das Rennen mit dem Laufsieg im Achtelfinale gut für mich begonnen. Da hat der Plan, vorne wegzufahren und mich aus Positionskämpfen herauszuhalten, sehr gut funktioniert. Leider sind mir dann im Viertelfinale ein, zwei kleine Fehler passiert, die mich den Aufstieg gekostet haben. Einmal war ich bei einem Sprung zu hoch, und dann habe ich die Negativkurve im unteren Streckenteil nicht gut erwischt", resümierte Johannes Rohrweck.

Für den Steirer Robert Winkler (19.), den Niederösterreicher Tristan Takats (22.), den Salzburger Adam Kappacher (23.) und den Vorarlberger Frederic Berthold (26.) kam im Achtelfinale das Aus. Für den Steirer Sandro Siebenhofer (37.) war in der Qualifikation Endstation. Der Schweizer Alex Fiva feierte vor dem französischen Vortagessieger Terence Tchiknavorian und dem Italiener Simone Deromedis seinen 13. Weltcuperfolg.

20211212_aujesky
Foto: GEPAJohannes Aujesky erreichte in Frankreich das Viertelfinale und landete in der Endabrechnung auf Platz elf.

Das Damenrennen fand ohne österreichische Beteiligung statt, nachdem die Steirerin Katrin Ofner (27.) und die Oberösterreicherin Andrea Limbacher (28.) in der am Donnerstag bei ständig wechselnden Bedingungen durchgepeitschten Qualifikation den Einzug in das 16er-Finale verpasst hatten. Die Schwedin Sandra Näslund wiederholte ihren Erfolg vom Samstag und gewann vor der Schweizerin Fanny Smith und der Kanadierin Marielle Thompson.

Im Skicross-Weltcup geht es bereits am Dienstag und Mittwoch kommender Woche mit einem Einzel- und einem Teambewerb in Arosa (SUI) weiter. Die Nachtrennen werden um 20.15 Uhr (Dienstag) bzw. 19.00 Uhr (Mittwoch) gestartet.

Weitere Meldungen