Saisonende für Julian Eberhard

eberhard
Foto: GEPA Julian Eberhard musste aus gesundheitlichen Gründen die Weltcup-Saison frühzeitg beenden.

Aufgrund anhaltender körperlicher Probleme muss Julian Eberhard die Saison frühzeitig beenden. Der Salzburger, der beim Weltcupauftakt in Östersund schwer gestürzt war und seitdem kein Rennen mehr bestreiten konnte, laboriert nach wie vor an den gesundheitlichen Folgen dieses Sturzes. Ursprünglich wollte Eberhard an diesem Wochenende in Antholz sein Comeback feiern.

Damit ist für den 35-Jährigen auch eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking ausgeschlossen. Für den langjährigen Leistungsträger im ÖSV-Biathlonteam steht jetzt eine rasche und vollständige Genesung im Vordergrund.

„Seit dem Sturz in Östersund habe ich hart um den Wiedereinstieg in den Weltcup gekämpft, auch um die Hoffnung auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen am Leben zu erhalten. Doch ich bin leider noch immer nicht komplett beschwerdefrei und habe nach wie vor mit den Nachwirkungen dieses Sturzes zu kämpfen. Darum musste ich diese schmerzliche Entscheidung, die Saison vorzeitig zu beenden, treffen. Der Olympia-Traum ist damit für mich leider endgültig vorbei.“

Julian Eberhard

Weitere Meldungen