Schild wird Vierte in Killington 

25112018_Schild
Foto: GEPA Bernadette Schild verpasste mit Platz vier das Podium.

Beim zweiten Slalom der Saison in Killington (USA) setzte sich die Favoritin Mikaela Shiffrin (USA) 0,57 Sekunden vor Petra Vlohova (SVK) und 1,08 Sekunden vor der Schwedin Frida Hansdotter durch. Sehr gute Vierte wurde Bernadette Schild.

Bernadette Schild, die nach dem ersten Durchgang noch an zweiter Stelle lag: „Ich wollte eigentlich voll auf Angriff fahren, aber ich dachte, die Piste ist in einem schlechteren Zustand. Deshalb habe ich die Linie zu rund angelegt und wertvolle Zeit verloren, das wäre nicht nötig gewesen,“ so die Salzburgerin. 

Drei weitere ÖSV-Damen qualifizierten sich für den zweiten Lauf und platzierten sich unter den Top 12. Katharina Gallhuber (8.), Katharina Truppe (9.) und Katharina Liensberger (12.) zeigten geschlossen auf. 

Die restlichen Österreicherinnen Franziska Fritsch (36.), Marie-Therese Sporer (41.) und Michaela Dygruber (42.), konnten bei den schwierigen Bedingungen mit Nebel und Regen im ersten Durchgang ihre Leistung nicht abrufen. Hannah Köck und Katharina Huber sind im ersten Lauf ausgeschieden.

Weitere Meldungen