Schöffmann feiert Europacup-Heimsieg

20200217_schoeffmann
Foto: ÖSV Lokalmatadorin Sabine Schöffmann feierte beim zweiten Europacup-PGS auf der Simonhöhe einen umjubelten Heimsieg.

Eine gelungene Europacup-Premiere legte am vergangenen Wochenende der SV St. Urban mit zwei Parallelriesentorläufen auf der Kärntner Simonhöhe hin.

Die von OK-Chef Werner Schöffmann und dessen Team bestens organisierten Rennen konnten mit einer Top-Besetzung aufwarten. So waren neben zahlreichen heimischen Top-Fahrern auch die Weltcupteams aus Russland, Kanada und Polen sowie mit Rok Marguc auch der PSL-Weltmeister des Jahres 2013 am Start.

Für das herausragende Ergebnis aus rot-weiß-roter Sicht sorgte die Lokalmatadorin Sabine Schöffmann, die im zweiten Rennen vor der Russin Sofia Nadyrshina und der Schweizerin Jessica Keiser einen umjubelten Heimerfolg feierte. Im ersten Bewerb war die Salzburgerin Claudia Riegler als Zweite hinter der Russin Natalia Soboleva ebenfalls auf das Podest gefahren.

Bei den Herren waren die Kärntner Alexander Payer und Fabian Obmann als jeweils Fünfter die besten Österreicher. Die Steirer Sebastian Kislinger (Siebenter im 1. Rennen) und Arvid Auner (Achter im 2. Rennen) holten zwei weitere Top-Ten-Plätze für das ÖSV-Team. Die Siege gingen an den Kanadier Darren Gardner und den amtierenden russischen Doppelweltmeister Dmitry Loginov.

20200217_payer
Foto: ÖSVDer Kärntner Alexander Payer landete im ersten der beiden Europacup-Rennen als bester Österreicher auf Platz fünf.

Weitere Meldungen