Slalom-Doppelsieg für Aigner-Zwillinge

lowres_1052_GEPA-20211118-101-134-0102
Foto: GEPA Die sehbehinderte Skirennläuferin Barbara Aigner (re.) feierte mit Guide Klara Sykora in St. Moritz einen Doppelsieg.

Die letzte Weltcupstation der Para-Skifahrer vor Beginn der Weltmeisterschaft ist aus österreichischer Sicht mit zwei Doppelsiegen zu Ende gegangen. Bei den sehbehinderten Damen gewann Barbara Aigner in St. Moritz beide Slaloms. Bei den sehbehinderten Herren tat es ihr Zwillingsbruder Johannes gleich. 

Am Montag setzte sich Barbara Aigner mit Guide Klara Sykora vor Landsfrau Elina Stary (Guide: Celine Arthofer) durch. Am Dienstag verwies sie die Britin Menna Fitzpatrick auf Platz zwei. Johannes Aigner (Guide: Matteo Fleischmann) lieferte sich in beiden Rennen ein enges Duell mit den Italiener Giacomo Bertagnolli und hat dabei jeweils das bessere Ende für sich. Am Montag schaffte es mit Michael Scharnagl ein zweiter Österreicher auf das Podest.

Bei den stehenden Herren fuhr der Kärntner Thomas Grochar am Dienstag im zweiten Slalom auf Platz drei und musste sich dabei nur dem Franzosen Arthur Bauchet und dem Russen Aleksei Bugaev geschlagen geben.

Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es für das ÖSV-Paraskiteam Anfang Jänner nach Norwegen. Das erste Abfahrtstraining für die WM in Lillehammer/Hafjell steht am 11. Jänner auf dem Programm.

Weitere Meldungen