Spannung vor dem Saisonfinale in Flaine

TOUR_DU_RUTOR_STAGE_3_FINISH_10
Bild Skimostats: Jakob Herrmann und Paul Verbnjak freuen sich auf das Saisonfinale in Flaine (FRA)

Von Mittwoch bis Samstag geht in Flaine (FRA) das Saisonfinale der Skibergsteiger über die Bühne. Der ÖSV reist mit einem 14-köpfigen Team zur letzten Weltcupstation, bei der es für Paul Verbnjak um den Gesamtweltcupsieg (U23) und für Sarah Dreier um Platz 3 im Vertical geht.

Die lange Saison der Skibergsteiger steuert ihrem Ende zu. Mit Spannung wird das Weltcup-Finale in Flaine, mit allen drei Disziplinen, erwartet. Schließlich geht es beim Finale auch um die Gesamtweltcup-Wertung und da hat Österreich mit Paul Verbnjak in der U23 alle Trümpfe in der Hand. Der Kärntner führt derzeit das Ranking mit einem Vorsprung von 114 Punkten vor dem Italiener Matteo Sostizzo an. Andreas Mayer fehlen rund 80 Punkte auf das Podest, was bei 300 noch zu vergebenden Punkten durchaus noch in Reichweite liegt. Bei den Damen liegt Sarah Dreier in der Vertical Wertung mit einem hauchdünnen Vorsprung vor der Französin Emily Harrop auf Platz 3. Die Salzburgerin konnte sich in den vergangenen Wochen gut vorbereiten und darf sich daher gute Chance auf die Verteidigung des Podestranges machen. Bei den Herren hat Jakob Herrmann in der Königsdiziplin, dem Individual, Gesamtrang 10 inne. Gesamt Top-Ten ist auch das erklärte Ziel des Salzburgers, der erst vor wenigen Tagen bei der Langdistanz WM - gemeinsam mit seinem Teamkollegen Paul Verbnjak - beim Finale den 3. Platz und damit Gesamtrang 4 erzielte. Im Sprintweltcup liegt Daniel Zugg in Reichweite der eng umkämpften Top-Ten Plätze. Auf den 10. Platz fehlen dem Sprintspezialisten gerade einmal 11 Punkte. Mit neuem Trainer und zuletzt starker Form darf sich der Vorarlberger also durchaus Hoffnung auf einen erfolgreichen Saisonabschluss machen.

DSC_0123
Bild ÖSV/WeiglSarah Dreier vor dem Saisonfinale auf Platz 3 im Gesamtranking Vertical

Programmüberblick und ÖSV-Aufstellung:

Mittwoch, 6.4.22: Individual Race:
Johanna Hiemer
Jakob Herrmann, Christian Hoffmann, Armin Höfl, Hannes Lohfeyer, Andreas Mayer,
Nils Oberauer, Paul Verbnjak

Donnerstag, 7.4.22: Vertical Race:
Sarah Dreier, Johanna Hiemer, Lisa Rettensteiner
Jakob Herrmann, Christof Hochenwarter, Christian Hoffmann, Armin Höfl, Hannes Lohfeyer, Andreas Mayer, Nils Oberauer, Paul Verbnjak, Daniel Zugg

Samstag, 9.4.22: Sprint Race:
Sarah Dreier, Johanna Hiemer, Lisa Rettensteiner
Armin Höfl, Hannes Lohfeyer, Andreas Mayer, Nils Oberauer, Paul Verbnjak, Daniel Zugg

Stimmen:

Paul Verbnjak:
„Die Spannung vor dem Finale ist natürlich groß. Ich hatte bisher eine unglaubliche Saison und hätte mir niemals träumen lassen, dass mir der Sprung in die Elite so gut gelingt - denn es ist schon ein riesiger Schritt von der U20. Gleich in meiner ersten U23-Saison um den Gesamtweltcup kämpfen zu können ist einfach wahnsinnig schön und ich freue mich jetzt riesig auf die letzten Rennen.“

Sarah Dreier:
„Es fühlt sich unglaublich gut an, als Dritte in der Verticalwertung zum Finale zu kommen. Die Saison hat mir bisher schon so viel gegeben, alles was jetzt folgt ist eigentlich schon Zugabe. Natürlich werde ich alles geben, um den dritten Platz nach Hause zu bringen. Vor allem aber möchte ich noch zwei tolle Rennen abliefern und das Finale in vollen Zügen genießen.“

Jakob Herrmann:
„Es war eine tolle Saison - für mich und das ganze Team. Wir hatten viele Highlights in den vergangenen Monaten und ganz besonders die Langdistanz-WM gemeinsam mit Paul wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Jetzt freue ich mich auf meine letzten beiden Rennen in der Saison und hoffe am Ende den Top-Ten Platz im Individual behaupten zu können.“

Weitere Meldungen