Spezielles Halfpipe-Training am Arlberg

WhatsApp Image 2020-01-15 at 16.57.18
Foto: ÖSV Gohl Andreas Gohl testet die neue Quarterpipe

Das Freeski Halfpipe Team bereitet sich aktuell auf eine ganz spezielle Art und Weise auf die nächsten Weltcups vor. Unter dem Motto "selbst ist der Mann" wurde eine individuelle Trainingsmöglichkeit vom Team selbst geschaffen.

St. Anton am Arlberg ist die kommenden Tage der Trainings-Hotspot der ÖSV Halfpipe-Athleten. Nach intensivem Aufbau durch Trainer und Athleten steht nun die Quarterpipe und der Airbag, welche eine perfekte Trainingsmöglichkeit für die diversen Tricks bieten. Ohne die Unterstützung der Bergbahnen Rendl, deren Mitarbeitern und der Mitarbeit der Shaper von QParks wäre dieses kleine Projekt allerdings nicht möglich gewesen.
Der Absprung und der Radius der Schanze sind ident mit denen einer Halfpipe, was optimale Voraussetzungen bietet, um neue Tricks auf sicherem Weg zu lernen. Die Athleten Andreas Gohl und Marco Ladner haben die neue Trainingsschanze heute zum ersten Mal getestet und bereits einige gute Runs in den Beinen.

Halfpipe Trainer Marcel Pliessnig zeigt sich zufrieden: "Die Quarterpipe funktioniert noch viel besser, als wir uns das Ganze zu Beginn vorgestellt haben. Durch die Initiative von Andy hatten wir hier in St. Anton die Möglichkeit uns unsere eigene Schanze zu bauen. Die Jungs können hier optimal an ihren Runs und einzelnen Tricks arbeiten. Dank des zusätzlichen Airbags kann auch an schwierigeren Sprüngen gefeilt werden, ohne schon eine perfekte Landung können zu müssen."

Die nächsten Wettkämpfe stehen bereits vor der Tür:

  • FIS Halfpipe Europacup - Crans Montana (SUI) 22.-25. Jänner 2020
  • FIS Halfpipe Weltcup - Mammoth (USA) 29. Jänner - 2. Februar 2020
WhatsApp Image 2020-01-14 at 22.35.29
Foto: ÖSV Gohl"Selbst ist der Mann" - Trainer Marcel Pliessnig beim Kabel verlegen und Vorbereiten des Set-Ups

Weitere Meldungen