Sprint-Meistertitel für Kober und Zugg

zugg
Foto: Alexander Lugger Österreichischer Meister bei den Herren: der Vorarlberger Daniel Zugg

Bei den Österreichischen Meisterschaften im Sprint dominierten die Salzburgerin Theresa Kober und der Vorarlberger Daniel Zugg den Compedal Sprint in Thal-Assling (Osttirol).

Im Rahmen des Compedal Sprints in Thal-Assling in Osttirol wurde nach der Staatsmeisterschaft im Vertical vor zwei Wochen heute die Österreichische Meisterschaft in der Skibergsteiger-Disziplin Sprint ausgetragen. Im Sprint absolvieren die Läufer einen Anstieg, ziehen in einer Wechselpassage unter Zeitdruck die Felle ab und gelangen über eine Abfahrt ins Ziel. Beim Compedal Sprint musste hier eine Strecke mit 85 Höhenmetern und 800 Metern Länge zurückgelegt werden. Nachdem in Qualifikationsläufen entschieden wird, wer am Viertelfinale teilnehmen darf, geht es dort dann um den Aufstieg ins Halbfinale und schließlich ins Finale.

kober
Foto: Karl PoschDie Salzburgerin Theresa Kober holte den Österreichischen Meistertitel bei den Damen.

In der Kategorie der Damen zeigt heute Theresa Kober vom SSK Großgmain eine starke Leistung – sie kann sich bis ins Finale mit 05:07,95 gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Zweite wird Ina Forchthammer aus St. Johann im Pongau mit einer Zeit von 05:17,09 vor Bernadette Klotz aus St. Veit im Pongau, die sich Bronze sichern kann. Nationalteamathletin Sarah Dreier landet heute nach einer Strafe durch ein in der Wechselpassage nicht korrekt verstautes Fell auf Rang 4.

Die Herren lieferten sich ebenfalls einen spannenden Kampf – schlussendlich schafft es der Vorarlberger Sprintexperte Daniel Zugg, nachdem er sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale in seinen Heats dominiert, mit einer Finallaufzeit von 03:46,83 zum Österreichischen Meistertitel. Hinter ihm platziert sich der Bischofshofener Alexander Brandner-Egger mit 04:00,84 vor dem ehemaligen Nationalteamathleten Martin Weißkopf aus Prägraten. Daniel Ganahl aus Vorarlberg und Lokalmatador Andreas Niederwieser sichern sich Rang 4 und 5.

Die Junioren legten ebenfalls einen Beweis für ihre tolle Form ab: die beiden international erfolgreichen ÖSV-Nachwuchsläufer Andreas Mayer aus Kirchdorf in Tirol und Paul Verbnjak aus Wolfnitz holen sich Gold und Silber, die Bronzene geht an Marvin Hundegger aus Rohr im Gebirge.

In der Kategorie der Kadetten zeigt Marcel Mader vom SV Erpfendorf im Sprint auf und holt sich die Goldmedaille, gefolgt von Luca Asslaber von der Union Raika Compedal auf dem 2. Platz und Sebastian Steiner aus Bischofshofen auf dem 3. Platz in der ÖM-Wertung. Bei den Kadettinnen gibt es nur eine Starterin – der Titel geht somit an die Lesachtalerin Nele Kurz.

Weiter geht es am 02. Februar 2020 mit der Österreichischen Meisterschaft im Individual, die im Rahmen der Hochkönig Erztrophy die Meister der „Königsdisziplin“ der Skibergsteiger ermitteln wird.

Weitere Meldungen