Stadlober 7. in Lillehammer

20181201_Stadlober2
Quelle: ÖSV Teresa Stadlober kehrt mit dem heutigen Rennen in die Top 10 des Weltcups zurück.

Teresa Stadlober bekam dieses Wochenende in Lillehammer mit Max Hauke, Dominik Baldauf und Bernhard Tritscher männliche Verstärkung im Weltcup. Das Team konnte mit drei Top-Ergebnissen in den ersten zwei Rennen der Mini-Tour auftrumpfen. 

Dominik Baldauf sprintete gestern auf den 23. Platz und qualifizierte sich somit als einziger Österreicher für die Viertelfinalläufe. Teresa gelang hierbei ein 36. Platz, was für die Distanzläuferin ein durchaus gutes Ergebnis ist.

Im heutigen Rennen über 10 Kilometer Skating gelang Teresa der erste Top 10 Platz der Saison. Die 25-jährige Salzburgerin kämpfte sich von einem 16. Platz nach 2,2 Kilometer auf den 7.Platz im Gesamtklassement. In der ersten Runde verliert Stadlober 38 Sekunden auf die führende Therese Johaug. Die zweite Runde absolviert die österreichische Elite-Langläuferin wesentlich schneller. Sie verliert nur 23 Sekunden auf die Norwegerin und kann sich somit mit einem Gesamtrückstand von 1:01,9 auf in den Top 10 etablieren. 

Nur die Schwedinnen Ebba Andersson und Charlotte Kalla konnten mit der Tagesbestzeit von Therese Johaug konkurrieren. Die 21-jährige Ebba Andersson lief mit 8,4 Sekunden Rückstand auf Platz 2. Mit 15,7 Sekunden Rückstand gelang der drittplatzierten Charlotte Kalla ebenfalls ein starkes Finish.

„Die erste Runde war heute zach. Ich habe das Rennen von gestern noch gespürt. In der zweiten Runde hatte ich dann das Glück, dass Ragnhild Haga nur kurz nachdem ich im Durchlauf war gestartet ist.  Da bin ich dann drangeblieben. In der zweiten Runde war das Gefühl ganz gut. Für einen 10er Skating Einzelstart bin ich zufrieden. Ich bin optimistisch für morgen und freue mich auf die Verfolgung,“ so Stadlober.

Auch Max Hauke schafft im heutigen Distanz-Bewerb ein Top Ergebnis für den ÖSV. Der 26-Jährige Steirer steigt in sein erstes Distanzrennen der Saison mit einem 20. Platz in Lillehammer über 15 Kilometer Skating ins Weltcupgeschehen ein. Er lässt mit seinem starken Finish Top-Athleten wie Iivo Niskanen und Johannes Klaebo hinter sich. Hauke ist mit seinem Ergebnis zufrieden:

„Das war heute ein perfekter Start in die Saison. Mein Ski war perfekt und so ist auch alles perfekt gelaufen. Mein Ziel war es, jetzt im Dezember schon in Form zu sein und das ist mir auch gelungen. Ich bin im Skaten wieder da wo ich letztes Jahr war, wenn nicht sogar besser. In so einem starken Feld wie hier in Lillehammer kann man mit dem Ergebnis echt zufrieden sein.“

Morgen greift das ÖSV Team bei der Verfolgung über 10 und 15 Kilometer Klassik erneut an. Die Damen starten um 10:15, die Herren um 11:45.

20181201_Baldauf
Quelle: ÖSVDominik Baldauf beim Aufwärmen vor dem gestrigen Sprintbewerb.

Weitere Meldungen