Stadlober erstmals im Sprint-Finale

stadlober
Foto: GEPA Teresa Stadlober durfte sich erstmals in ihrer Karriere über Weltcuppunkte im Sprint freuen.

Beim 128 Weltcuprennen wurde es Wirklichkeit: Teresa Stadlober hat erstmals in einem Weltcup-Sprint die Qualifikation überstanden. Im vorletzten Rennen der diesjährigen Tour de Ski in Val di Fiemme (ITA) schaffte die Salzburgerin als 23. mit 10,33 Sekunden Rückstand klar die Qualifikation für das Sprintfinale. 

Als Sechste ihres Finals-Heats schied sie zwar in der ersten Runde aus, zeigte jedoch auch hier ein beherztes Rennen, war sogar schneller als im Prolog und konnte bis zum Schluss mitkämpfen. Als 26. des Sprint-Klassements durfte sie sich über wertvolle Weltcuppunkte freuen. Lisa Unterweger konnte sich leider nicht qualifizieren und beendete heute die Tour de Ski.

Teresa Stadlober: „Es ist wahr geworden und eine kleine Sensation, dass ich die Qualifikation im Sprint geschafft habe. Ich freue mich sehr, denn nach dem gestrigen Rennen war ich wirklich enttäuscht, und habe heute versucht, meine gute Form in diesem Sprint zu zeigen. Im meinem Heat lief ich gut mit und konnte sogar bis zum Schluss mitfighten. Somit sind die Blessuren vom gestrigen Sturz nicht mehr so schmerzhaft.“

Lisa Unterweger: „Leider habe ich heute die Qualifikation nicht geschafft, da mein Körper aufgrund der Anstrengungen nicht mehr mitspielt. Die Tour hat ihre Spuren hinterlassen und schweren Herzens werde ich morgen nicht mehr am Start sein, um den Körper nicht noch mehr zu schaden.“

Weitere Meldungen