Stadlober glänzt bei Tour de Ski Finale

stadlober8
Foto: GEPA Teresa Stadlober beendete den finalen Massenstart-Bewerb über zehn Kilometer mit Bergankunft (Alpe Cermis) auf dem fünften Platz. In der Endabrechnung schaffte es die Salzburgerin auf Rang sechs.

Mit dem kräfteraubenden Anstieg auf die Alpe de Cermis ging die diesjährige Tour de Ski zu Ende. Teresa Stadlober beendete das finalen Massenstart-Rennen über zehn Kilometer mit Bergankunft auf dem starken fünften Platz. In der Gesamtwertung der Tour de Ski verbesserte sich die Salzburgerin von der 13. auf die sechste Position.

Erstmals wurde das Finale auf die Alpe de Cermis als Massenstart ausgetragen, was zur Spannung bis zum Schluss beitrug. Für die einzig übrige gebliebene ÖSV Athletin Teresa Stadlober war es das perfekte Ende dieser Tour, welche insgesamt ein Wechselbad der Gefühle war. Bis heute Morgen war nicht sicher ob die Radstädterin überhaupt den final Anstieg in Angriff nehmen kann, denn am Samstag verspürte sie schon Halsschmerzen, die auf einen Infekt hindeuteten.

Teresa Stadlober: „Mit dem Ausgang der Tour sowie mit dem heutigen Rennen bin ich mehr als glücklich. Nachdem ich gestern Halsschmerzen verspürte, war nicht klar ob ich heute überhaupt starten kann, doch ich wollte unbedingt die Alp de Cermis bezwingen und diese großartige Stimmung erleben. Rückblickend waren die sieben Etappen ein auf und ab mit zwei Stürzen, die mir jeweils einen Top Ten Platz kosteten, der überraschende Einzug ins Viertelfinale beim klassisch Sprint sowie der fünfte Platz von heute, bestätigen meine derzeitige gute Form. Ich möchte mich beim gesamten Betreuerteam bedanken, ich hatte die ganze Tour super Material. Die nächsten Tage dienen zur Erholung damit sich der Körper von den Strapazen erholen kann."

Die Gesamtsiege bei der Tour de Ski sicherten sich die Norwegerin Therese Johaug und der Russe Alexander Bolschunow.

Weitere Meldungen