Stadlober mit starkem Finale Achte

GEPA_full_4696_GEPA-202011291011030046
Foto: GEPA Teresa Stadlober

Mit einer aufsteigenden Form präsentierte sich Teresa Stadlober und schaffte es in die Top10. Mika Vermeulen verpasste bei seinem zweitbesten Weltcup Ergebnis nur knapp die Weltcuppunkte.

Nach einem sehr defensiven Start auf den ersten drei Kilometer beim heutigen 10 km Rennen im freien Stil, holt die hinter ihr gestartete Schwedin Ebba Andersson, die Radstädterin bald ein. Stadlober nutzte diese Lokomotive zum Mitlaufen bis ins Ziel und belegte am Ende den starken achten Rang. Rückstand auf die Siegerin Jessica Diggens (USA) +51,8 sec. In der Gesamtwertung konnte Teresa Stadlober einige Plätze gut machen und liegt mit +3:00 min auf den 12. Tour Gesamtrang. Beim morgigen Verfolgungsrennen über die 10 km in der klassischen Technik wird nach dem heutigen Ergebnis gestartet. Somit wird die ÖSV Athletin als Achte in das Rennen gehen.

Lisa Unterweger wurde heute 47. mit +2:31,5 Rückstand auf die Bestzeit. In der Gesamtwertung liegt die Steirerin auf Rang 43 und weist bereits einen Rückstand von +8:10 min auf.

Beim Herrenrennen, welches um 14:45 gestartet wird, ist Mika Vermeulen als ÖSV Athlet am Start.

Teresa Stadlober: „ Mein Beginn war holprig, dabei fühlte ich mich vom Start weg ganz gut. Ich war dann doch überrascht, dass mich Ebba Andersson so früh einholte, konnte mit ihr sehr gut mitlaufen und gewann dann noch den Zielsprint. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung über sieben Kilometer und hoffe auch morgen ein gutes Rennen abliefern zu können. Mit Frida Karlsson, die wenige Sekunden hinter mir starten wird, werde ich versuchen mitzulaufen.“

GEPA_full_8387_GEPA-202101019039040001
Foto: GEPAMika Vermeulen

Beim Russischen Fünffachsieg im 15 km Skatingrennen im Rahmen der Tour de Ski in Toblach (ITA) schlug sich der 21 jährige ÖSV Athlet mit Niederländischen Wurzel beachtlich und wurde 33., mit einem Rückstand von 1:44,3 auf den wiederholten Sieger und Tourleader Alexander Bolshunov. Vermeulen hat sich auch in der Gesamtwertung um einige Plätze, auf Rang 39 (+6:41), verbessert. 

Mika Vermeulen: „ Ich hatte am Anfang schwere Beine und es war wirklich zäh. Ich fightete um ein gutes Resultat und verlor erst auf den letzten beiden Kilometern die Chance auf Weltcuppunkte. Mit dem Rennen als zweitbestes Weltcupergebnis, bin ich zufrieden und werde morgen das klassisch Verfolgungsrennen in Angriff nehmen.“

***Das weitere Programm der Tour de Ski***

Mittwoch 06.01., Pursuit klassische Technik, 10/15 km, 13:30 Uhr/14:40 Uhr

Freitag 08.01., Massenstart klassische Technik, 15/10 Km, 13:15 Uhr/15:35 Uhr

Samstag 09.01., Sprint klassische Technik, Qualifikation 10:30 Uhr, Finale 13:05,

Sonntag 10.01., Massenstart Final Climb freie Technik, Damen 12:45 Uhr, Herren 15:35 Uhr

Weitere Meldungen