Stadlober über 10 km auf Rang 25

Stadlober_web
Foto: GEPA Teresa Stadlober belegte Weltcup-Auftakt in Ruka über die 10 km Rang 25.

Beim ersten Distanzrennen der Saison in Ruka (FIN) verpasste Teresa Stadlober den angepeilten Platz unter den Top-15 und belegte über die 10 km im klassischen Stil Rang 25. Bei gewohnt kalten Temperaturen hielt sich die Salzburgerin zunächst konstant unter den besten 20, verlor aber in der zweiten Hälfte des Rennens kontinuierlich wertvolle Sekunden auf die Spitze. Am Ende überquerte die 29-Jährige mit einem Rückstand von 1:20,3 Minuten die Ziellinie.

Der Sieg ging an die Schwedin Ebba Andersson, die sich mit 5,7 Sekunden Vorsprung knapp gegen ihre Landsfrau Frida Karlsson durchsetzen konnte. Das Podest komplettierte die Deutsche Katharina Hennig (+13,3 sec.).

Teresa Stadlober (Rang 25): „Das war heute leider kein wirklich gutes Rennen von mir. Ich habe gewusst, wenn ich unter die Top-15 kommen möchte, dann muss ich eine starke Leistung abrufen und das ist mir heute leider nicht gelungen. Ich habe mir wirklich schwergetan, habe am Schluss kontinuierlich Zeit verloren und dann wird es einfach schwierig. Es ist in Ruka immer schwer zu laufen, aber wir hatten gutes Material und das Team hat tolle Arbeit geleistet. Jetzt konzentriere ich mich auf morgen, die Saison ist noch lange und ich lasse mich jetzt sicher nicht nervös machen.“

Bei den Herren war das norwegische Team eine Klasse für sich. Über die 10 km klassisch sorgten Johannes Hoesflot Klaebo, Paal Golberg (+20,5 sec.) und Martin Loewstroem Nyenget (+28 sec.) für einen skandinavischen Dreifacherfolg. Mika Vermeulen belegte mit einem Rückstand von 1:59,2 Minuten Rang 65.

Weitere Meldungen