Stadlober verpasst knapp die Top Ten

GEPA_full_9821_GEPA-202011291011330007
Foto: GEPA Teresa Stadlober

Das Verfolgungsrennen über 10 km im klassischen Stil in Toblach (ITA) verlief für Teresa Stadlober nicht ganz nach Wunsch. Über Nacht fielen einige Zentimeter Neuschnee und diese Bedingungen forderte das Service Team, dass leider heute nicht den optimalen Ski zauberte.

Außerdem zog die Karte Karlsson nicht ganz und so wurden die beiden gleich von den hinter ihnen gestarteten eingeholt und es bildete sich eine siebenköpfige Gruppe. Keine der Athlet*innen konnte sich so richtig lösen und die Gruppe blieb bis zum Schluss zusammen, wo die Salzburger als 12. (+1:05,1) das Ziel passierte. Der Sieg ging an die Russin Yulia Stupak vor Ebba Andersson aus Schweden und der Führenden in der Tour de Ski der US Amerikanerin Jessica Diggens. In der Tourwertung liegt Stadlober auf Rang 15 (+3:12).

Die zweite ÖSV Athletin Lisa Unterweger musste das Rennen aufgeben und wird auch aus der Tour de Ski aussteigen, um sich zu erholen und für die ausstehenden Rennen dann wieder gut vorzubereiten.

Bei den Herren belegt der einzige ÖSV Starter Mika Vermeulen, Rang 41 mit einem Rückstand von +4:21,8 auf den überlegen Sieger aus Russland Alexander Bolshunov, der einen fünffach Sieg der Russen anführte. Für den jungen Steirer, der erstmals an der Tour de Ski teilnimmt, gilt es wertvolle Erfahrungen zu sammeln, vor allem in der klassischen Technik, die er als ehemaliger Kombinierer kaum trainiert hat.

Der Tross übersiedelt nun nach Val di Fiemme zum Tourfinale, wo nach einem Ruhetag, am Freitag das nächste Massenstartrennen in der klassischen Technik am Programm steht. 

Teresa Stadlober: „ Ich habe heute hart gekämpft, leider waren einige Umstände nicht optimal. Die Tour ist noch nicht zu Ende und ich habe schon öfters erst bei der letzten Station der Tour meine besten Ergebnisse geholt. Morgen ist Ruhetag auf den ich mich freuen und dann werde ich am Freitag wieder mein Bestes geben.“

Das Restprogramm der Tour de Ski

Freitag 08.01., Massenstart klassische Technik, 15/10 Km, 13:15 Uhr/15:35 Uhr

Samstag 09.01., Sprint klassische Technik, Qualifikation 10:30 Uhr, Finale 13:05,

Sonntag 10.01., Massenstart Final Climb freie Technik, Damen 12:45 Uhr, Herren 15:35 Uhr

Weitere Meldungen