Steirischer Master-Wandertag

Masters1
Foto: Schibezirk5 Die Ötschergräben waren ein Highlight des diesjährigen Wandertages.

Von St. Sebastian , nach Wienerbruck, zu den Ötschergräben, nach Mitterbach und retour nach St. Sebastian –  Nach mehreren Wanderungen rund um die wunderbare Tauplitz war die Idee, einmal unsere nähere Heimat rund um Mariazell zu erkunden. Den Vorschlag seitens Günther Moser, die Ötschergräben zu durchwandern, haben wir natürlich mit Freude angenommen.

Bei ausgezeichneten Bedingungen (leicht bedeckt, aber durchwegs sonnig) durften wir 29 Damen und Herren Masters (NÖ, OÖ, Wien, Steiermark) willkommen heißen. Die Landschaft um die Ötschergräben darf man durchaus als den „Grand Canyon Österreichs“ bezeichnen. Schroffe Felsen, Wasserfälle, ein einzigartiges Naturschauspiel – so präsentiert sich eine der schönsten Landschaften Österreichs.

Geformt durch die Kräfte des Ötscherbaches liegt ein einzigartiges Schluchtensystem dem Ötscher zu Fuße. Über Jahrtausende formte das Wasser von Ötscherbach und Erlauf eine imposante Schluchtenlandschaft an der Südseite des Ötschers. Alleine die 25-minütige Bummelfahrt mit der Mariazeller Bahn bis nach Wienerbruck war schon Erlebnis für sich und nach einer kurzen Briefung bzw. Begrüßung starteten wir unsere Wanderung.

Beim Kraftwerk Wienerbruck lernten wir vieles über die Energiegewinnung im Ötscherland und nach einem ca. 1,5-stündigen Marsch gelangten wir zur Jausenstation Ötscherhias, wo es eine kleine Verstärkung für alle gab. Der kurze Anstieg danach war für die erprobte Kondition unserer Masters kein Problem. Entlang dem Erlaufstausee und der Erlaufklause ging es nach Mitterbach und von dort aus ein kurzes Stück wieder mit der Bahn retour zu unserem Treffpunkt am Bahnhof Sankt Sebastian. Insgesamt sind wir 12 km und geschätzte 200 Höhenmeter innerhalb von 4,5 Stunden gewandert und alle haben die Tour bravourös gemeistert.

Bei ausgezeichneter Verköstigung im Gasthaus Bartelbauer ließen wir den Tag ausklingen.

Wir dürfen allen teilnehmenden Masters für die Leistung höchstes Lob und beste Kondition bescheinigen. Einer erfolgreichen Saison 2022/ 23 steht somit nichts mehr im Wege.

Masters2
Foto: Schibezirk5Das Mastersteam freute sich über einen mehr als gelungenen Wandertag.

Weitere Meldungen