Sturz kostet Stadlober Top-Ten-Platz

stadlober
Foto: GEPA Erneut verhinderte ein Sturz ein besseres Ergebnis von Teresa Stadlober.

Beim 10 km Massenstart in der klassischen Technik in Val di Fiemme (ITA) verhinderte erneut ein Sturz (in der ersten Runde) einen Top-Ten-Platz für Teresa Stadlober bei der Tour de Ski. Das Missgeschick passierte am Ende der Abfahrt eingangs einer scharfen Kurve mit hohem Tempo, wo eine andere Läuferin ihre Skier touchierte und Stadlober dadurch zu Sturz kam (Schürfwunden am Unterarm). Der Salzburgerin fehlten als Elfter am Ende nur 0,8 Sekunden auf die besten zehn. Lisa Unterweger landete als zweitbeste Österreicherin auf Platz 37.

Teresa Stadlober: „ Ich bin voll motiviert in dieses Rennen gegangen und war bis zum Sturz gut dabei. Dann ging alles so schnell und ich verlor wieder wertvolle Plätze. Danach versuchte ich mich wieder in das Rennen zu bringen und das Beste daraus zu machen. Heute hatte ich mir durchaus einiges zugetraut, beim Massenstart kann halt immer was passieren und das Glück war leider nicht auf meiner Seite. Jetzt gilt es bis Sonntag alle Kräfte bündeln, um am Ende noch einen Top Ten Platz zu erreichen.“

Lisa Unterweger: „Vom Start bin ich sehr gut wegkommen und lag kurzfristig auf Platz 22, danach merkte ich die vielen Rennen in den Beinen. Jetzt freue ich mich auf den morgigen Sprint.“

Weitere Meldungen