Sturz verhindert Top Ten Platz für Stadlober

stadlober
Foto: GEPA Ein Sturz kostete Teresa Stadlober beim Auftakt der Tour de Ski einen Top-Ten-Platz.

Ein Missgeschick beim Tour de Ski Auftakt über 10 KM (Massenstart) in Lenzerheide (SUI) verhinderte für Teresa Stadlober einen Top Ten Platz. Damit ist das eingetreten, was man verhindern wollte. Durch die schmale Loipenführung kam es kurz nach dem Start (bei Kilometer zwei) in einem Anstieg zu einem Zusammenstoß.

Durch den Sturz büßte Stadlober viele Plätze ein, bekam dazu auch noch Magenprobleme, trotzdem versuchte sie sich wieder zurückzukämpfen. Stadlober leistete immer wieder Führungsarbeit und nahm eine Gruppe im Schlepptau mit. Schlussendlich kam die Salzburgerin als Elfte mit einem Rückstand von 42,5 sec auf die norwegische Siegerin Therese Johaug ins Ziel, auf Platz 6 fehlten nur 2,5 sec. somit war es noch ein versöhnlicher Ausgang dieses hektischen Rennens. Lisa Unterweger wurde mit 3.55,5 min Rückstand 69.

Teresa Stadlober: „ Das Tempo war von Beginn an sehr hoch in diesem ungewöhnlich hektischen Rennen, um gleich im ersten Anstieg mögliche Plätze gut zu machen. Bei Kilometer zwei liefen wir zu dritt den Anstieg hoch und irgendwie verhedderten unsere Skier, ich stürzte, versuchte aufzustehen, dann kam die nächste Läuferin, die mich wieder zu Sturz brachte. Mein Ski war leicht ramponiert und ich wurde durchgereicht, erst bei Kilometer fünf erfing ich mich, kam wieder ins Laufen und machte Platz für Platz gut. Mit dem elften Rang bin aufgrund des Rennverlaufes zufrieden, da der Zeitrückstand überschaubar geblieben und auf Rang sechs sehr gering ist“.

Lisa Unterweger: „Es war nicht einfach aus den 13. Startreihe nach vorne zu laufen, es gab immer wieder Stopp und Go bei den Anstiegen, dadurch war es schwierig richtig ins Laufen zu kommen. Ich dachte mir durchlaufen und Kräftesparen für den morgigen Sprintbewerb, wo ich mir doch einiges mehr erwarte, als im heutigen Distanzrennen."

Weitere Meldungen