Svancer gewinnt Freeski Big Air in Chur  

BIGAIR_Chur_21_HARLE_Teal_SVANCER_Matej_RUUD_Birk_fltr_by_Laemmerhirt_11885

Beim erster Weltcupstart unter rot-weiß-roter Fahne - gewinnt Svancer seinen ersten Freeski Weltcup Bewerb

Chur, 22.10.2021, eine Nacht für Legenden. Matej Svancer gewinnt den Freeski Big Air in Chur mit grandiosen 99,00 Punkten. Ein Freeski Finale der Superlative, bei dem Matej Svancer mit einem „Nosebutter on the dub 1800“ seinen ersten Sieg für Österreich verbuchen kann. Der zweite Platz ging an den Kanadier Teal Harle (CAN) vor Birk Ruud (NOR). Bei den Damen konnte Tess Ledeux aus Frankreich, gefolgt von Sarah Hoeflin (CH) und Elena Gaskell (CAN), den ersten Big Air Weltcup Sieg der Saison verbuchen.

BIGAIR_Chur_21_MUELLAUER_Lukas_by_Laemmerhirt_11808

Nach mehrmaliger Verschiebung des zweiten Qualifikation Heat´s, war nicht sicher ob aufgrund des starken Windes das Event beendet werden kann. Schließlich entschieden sich die Veranstalter für eine Durchführung der Qualifikation, wodurch das österreichische Team aufatmen konnte. Denn der Weltcupsieger von Quebec, Lukas Müllauer, reihte sich nach der Qualifikation in Heat 1 auf Rang 2 ein. „Ich war unglaublich froh, dass endlich die Entscheidung gefallen war das Event stattfinden zu lassen. Ich habe mich echt gut Gefühl, sicherlich war das lange Warten zwischen der Qualifikation und dem Finale nicht ideal, aber bei dieser Kulisse nicht starten zu können wäre unverzeihlich.“, so der Salzburger. Schließlich kam das österreichische Team nicht mehr aus dem Jubeln heraus, denn nach dem ersten final Durchgang konnten Svancer und Müllauer eine österreichische Doppelführung erarbeiten.  „Ich konnte leider meinen zweiten Sprung nicht so sauber landen, wie ich es vorhatte, jedoch gibt der Finaleinzug mir super viel Selbstbewusstsein und ich freue mich auf die kommenden Weltcup Bewerbe!“, so Müllauer. Für Sprachlosigkeit sorge der 17-jährige Matej Svancer (S), der mit Leichtigkeit und ganz viel Style seinen ersten Rang tapfer verteidigte. „Ich kann es einfach noch nicht ganz glauben, es ist überwältigend! Ich denke ich werde noch ein paar Tage brauchen, um das Ganze zu realisieren, aktuell bin ich einfach nur happy!“, so Svancer. Schließlich konnte Svancer mit dem ersten Weltcup Start unter rot-weiß-roter Fahne, auch seinen ersten Weltcup Sieg verbuchen!

BIGAIR_Chur_21_SVANCER_Matej_by_Laemmerhirt_11825

Der junge Tiroler Hannes Rudigier, sowie Weltcup Routinier Sam Baumgartner konnten bei den schwierigen windigen Bedingungen keinen Sturzfreien Durchgang in ihrem Heat absolvieren. Eine Qualifikation für das stark besetzte Finale war dadurch nicht möglich. „Es ist ärgerlich! Die Vorbereitung hat perfekt gepasst, einfach schade, dass ich nun nicht zeigen konnte, was möglich wäre.“, so Rudigier. „Leider war heute nicht der Tag, an dem ich das zeigen konnte an dem ich im Sommer gearbeitet habe. Ich bin enttäuscht, aber generell sind die Tricks, die ich heute gezeigt habe, der richtige Ansatz.“, so Baumgartner. Lara Wolf (Rang 12) verpasste knapp eine Freeski-Weltsensation, denn die junge Tirolerin versuchte sich als erste Frau an einem „Switch double Misty 12“, welchen sie jedoch knapp nicht landen konnte. „Ich bin stolz, dass ich mich getraut haben diesen Sprung zu zeigen. Es gibt mir sehr viel Selbstvertrauen für die kommenden Bewerbe.“, so Wolf.  Auch Laura Wallner (Rang 17), konnte nach ihrer schweren Oberschenkelfraktur zwei souveräne Durchgänge absolvieren. „Es hat heute leider nicht gereicht für einen Finaleinzug. Das Leistungsniveau der Frauen sehr hoch.“, so Wallner.

Weitere Meldungen