Teambuilding für Conticup-Team 

PA-OESV-DERGANC-190718-IMG_7890
ÖSV/Derganc Teambuilding der besonderen Art: Die Kombi-Asse im Adventurepark Stubai

Diese Woche absolvierte die zweite Trainingsgruppe der ÖSV-Kombinierer einen Trainingskurs in Tirol. Neben klassischem Sprung- und Lauftraining stand dabei auch eine Teambuilding-Maßnahme der etwas anderen Art am Programm.

Für das neu zusammengestellte Team war es der dritte gemeinsame Trainingskurs. Dieses Mal versammelten die Trainer Thomas Baumann und Willi Denifl die Nachwuchs-Hoffnungen im Stubaital in Tirol. Fleißig gesprungen wurde am Bergisel, gerollert auf der nahegelegenen Rollerstrecke in Seefeld. Um einen Ausgleich im harten Trainingsalltag zu schaffen zog es die Sportler ebenso in die Berge. Eine Bergtour in der Schlick 2000 sowie ein Teambuilding der besonderen Art im Adventurepark Stubai waren da willkommene Abwechslungen.

PA-OESV-DERGANC-190718-IMG_7894
ÖSV/DergancUnter anderem musste gemeinsam eine hohe Wand erklommen werden

Neo-Sprungcoach Willi Denifl ist die Stärkung des Teamgeistes besonders wichtig: „Ich finde es ganz wichtig, dass wir den Jungs vermitteln, dass der einzelne nur im Team besser werden kann. Natürlich sind wir Einzelsportler, aber speziell im Training und im Umgang mit dem ganzen Umfeld ist das Team extrem wichtig. Das können wir da im Adventurepark im Stubai spielerisch schulen. In meiner neuen Rolle als Trainer fühle ich mich auch schon richtig wohl, obwohl es schon eine große Umstellung ist. Davor hab ich mich „nur“ um mich kümmern müssen, jetzt muss ich auf sieben Athleten schauen und gemeinsam mit Thomas Baumann das rund herum organisieren. Aber es lauft richtig gut, die ersten Trainingskurse waren schon richtig lässig. Ich war positiv überrascht, wie sie jetzt schon zusammenarbeiten, wie sie trainieren und wie sie als Team agieren,“ so der begeisterte Stubaier

PA-OESV-DERGANC-190718-IMG_7904
ÖSV/DergancAuf der Wippe kam es vor allem auf die richtige Balance an

 

Teambuilding im Adventurepark Stubai

Dominik Terzer, der letzte Saison schon einiges an Weltcuperfahrung sammeln konnte, schätzt vor allem den Zug, der in der Trainingsgruppe steckt. „Wir sind eine richtig tolle Truppe, wir sind alle im fast gleichen Alter und kennen uns schon länger. Das finde ich sehr wichtig, um qualitativ gut zu trainieren. Die Inputs, die uns die neuen Trainer geben, ist richtig super. Willi hat durch seine lange und erfolgreiche Karriere jede Menge an guten Inputs. Baumi (Langlauftrainer Thomas Baumann, Anm.) war einige Jahre im Weltcup als Trainer und hat dadurch ein großes Know How, von dem wir profitieren. Mir gefällt richtig gut und ich freue mich schon auf den Winter.“

Weitere Meldungen