Teresa Stadlober knapp am Podest vorbei

Das heutige Massenstart bei der letzten Etappe der Tour de Ski in Val di Fiemme, verlangte bei besten Schneeverhältnissen und eisigen Temperaturen den Teilnehmer*innen alles ab

 Bei den Herren, die vor den Damen, über die 15 km klassisch an der Reihe waren, gab das Russische Team, den Ton an und der wiederholte Sieger heißt Alexander Bolshunov. Der junge Steirer Mika Vermeulen kam auf dieser schweren Strecke nicht über Rang 38 hinaus und verlor über 3:19 min auf den Seriensieger aus Russland. 

Bei den Damen verlief das Rennen über 10 km klassisch, äußert spannend, in den ersten beiden Runden blieb das Feld ziemlich geschlossen und dann wurde das Tempo verschärft. Teresa Stadlober arbeitete sich von Runde zu Runde nach vorne und schrammt nur hauchdünn am Podest vorbei. Der Rückstand auf die Siegerin aus Russland Natalia Nepryaeva betrug +6,6 sec auf den dritten Platz fehlten nur 2,5 sec. Mit dieser Topplatzierung, welche ihr bestes Saisonergebnis bislang ist, bewies die Radstädterin einmal mehr, dass Val di Fiemme zu ihren Lieblingstrecken gehört. Nun liegt der Fokus ganz am final Climb am Sonntag, denn hier ist wieder eine Topplatzierung möglich. Für den morgigen Sprint gilt es nicht zu viel Zeit zu verliefen im besten Fall wäre die Qualifikation für das Finale. 

Teresa Stadlober: „ Ich wusste wenn alles passt, kann ich hier vorne mitlaufen und heute hat vieles gepasst. Es war ein cooles Rennen, am Anfang war das Tempo noch gering und ich konnte dadurch nicht viel gut machen. Das Tempo wurde von Ebba Andersson dann erhöht und ich versuchte in kleinen Lücken, die sich auftaten, vor mir zu schließen. Dies kostete mir in der vierten Runde am Ende dann die Kraft um ganz vorne zu landen. Ich bin super happy mit dem Rennen, es ist mein bestes Ergebnis in dieser Saison. Morgen beim Sprint werde ich versuchen wenig Zeit zu verlieren um dann am Sonntag beim Anstieg auf die Alp de Chermis noch ein gutes Endresultat zu erreichen.“

Das Restprogramm der Tour de Ski:

Samstag 09.01., Sprint klassische Technik, Qualifikation 10:30 Uhr, Finale 13:05,

Sonntag 10.01., Massenstart Final Climb freie Technik, Damen 12:45 Uhr, Herren 15:35 Uhr

Weitere Meldungen