Top-10 Ergebnis für Österreich im Teamsprint 

20190113_Habenicht
Foto: GEPA

Nachdem beim gestrigen Sprint in Dresden (GER) die guten Ergebnisse der ÖSV-Athletinnen und Athleten ausblieben, gelingt Dominik Baldauf und Tobias Habenicht trotz je eines Stockbruchs in der Qualifikation und im Finallauf heute mit dem 9.Platz im Teamsprint ein sehr gutes Ergebnis. 

Dominik Baldauf zieht aus dem heutigen Sprint eine durchaus positive Bilanz:

„Heute wäre einiges drinnen gewesen. Mir ist es echt super gegangen heute. Nur 200m vor dem Ziel hat mir ein Russe im Finale den Stock gebrochen. Das kann natürlich passieren, wenn alles so eng hergeht. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite, aber es ist schon super, dass wir im Finale waren.“

Die beiden ÖSV-Sprinter legen schon in der Qualifikation eine Top-Zeit hin, mit der sie den Einzug ins Finale schaffen. Schlussläufer Dominik Baldauf kann dort fast bis zum Ende um die Spitzenplätze mitfighten, ehe ihn ein Stockbruch kurz vor dem Ziel zurückwirft.

Norwegen I (Sindre Skar, Erik Valnes) setzt sich vor Norwegen II (Pal Golberg, Erik Bransdal) und Russland I (Artem Maltsev, Gleb Retivykh) durch. Die Schweizer Roman Schaad und Jovian Hediger müssen sich den Russen nur knapp geschlagen geben und landen auf Platz vier. 

Österreich II (Luis Stadlober, Clemens Blassnig) scheidet in der Qualifikation aus.  

Bei den Damen dominieren wie auch schon im Vorjahr die Schwedinnen das Feld. 

Schweden I mit Stina Nilsson und Maja Dahlqvist gewinnt vor Schweden II mitIda Ingemarsdotter und Jonna Sundling. Norwegen I (Mari Eide, Maiken Caspersen Falla) setzt sich im Photo-Finish im Kampf um Platz 3 vor USA I (Sophie Caldwell, Julia Kern) durch.

Weitere Meldungen