Trainerausbildung Ski Alpin

Der Österreichische Skiverband führt in Kooperation mit den Bundessportakademien Wien, Graz, Linz und Innsbruck die Ausbildung zum Instruktor Jugendskirennlauf (ÖSV D-Trainer Lizenz) und zum Trainer Alpin (ÖSV C-Trainer Lizenz) durch. Der Instruktor Jugendskirennlauf wird an allen vier Standorten angeboten, der Trainer Alpin nur am Standort Innsbruck.

Instruktor Jugendskirennlauf ÖSV D-Trainer Lizenz:
  • Ausbildungsziel: In einem vielfältigen theoretischen und praktischen Unterricht werden Lehrinhalte vermittelt, die es den Teilnehmern/Innen ermöglichen, das Training und die Betreuung von Kindern und Jugendlichen im Skisport nach pädagogischen und trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen zielgerecht zu planen und zu gestalten, sowie auf individuelle Bedürfnisse der Trainierenden einzugehen.

  • Zielgruppe: Sportliche Personen, die das Vereinstraining im leistungsorientierten Kinder-und Jugendskirennlauf fachgerecht leiten sowie engagiert junge Athletinnen und Athleten bei Rennen betreuen möchten.

  • Aufnahmebedingungen:

    1. Der/Die Aufnahmewerber/in muss im Jahr der Abschlussprüfung der Ausbildung von Instruktorinnen und Instruktoren für Jugendskirennlauf (ÖSV D-Trainer/in Lizenz) das 18. Lebensjahr vollenden.
    2. Anmeldeformular vollständig ausgefüllt
    3. Überweisung des Lehrmittelbeitrages
    4. Bei der Eignungsprüfung ist ein ärztliches Zeugnis vorzulegen, das nicht älter als 6 Monate ist
    5. Bestehen der praktischen Eignungsprüfung
  • Praktische Eignungsprüfung

    1. Renntechnik: Riesenslalom Techniküberprüfung mit ca. 20 Toren auf einer mittelsteilen Piste mit Rhythmuswechsel (langer Zug)
    2. Technikfahrt auf der Piste: Je eine Fahrt mit Carvingschwüngen mit langen und kurzen Radien und eine Fahrt mit deutlichem Rhythmus- und Tempowechsel. In der Schwunghauptphase wird auf die Ausführung der Vorseitbeuge, Hüftposition und auf den Stockeinsatz geachtet
    3. Geländefahrt im sicheren Gelände: Tempo und Schwungradien müssen dem Gelände angepasst werden. In der Schwunghauptphase wird auf die Ausführung der Vorseitbeuge, Hüftposition und auf den Stockeinsatz geachtet.

Folgenden Personengruppen wird die Eignungsprüfung angerechnet: Staatlich geprüfte Skilehrer/innen (bis 5 Jahre nach Abschluss der Skilehrer/innen-Ausbildung) ÖSV NM u. A-Kader-Athleten/innen (bis 5 Jahre nach dem Ausscheiden aus diesem Kader)

  • Ausbildungstermine: Diese werden auf der ÖSV Homepage und auf der Webseite der Bundessportakademien veröffentlicht.
Trainer Alpin ÖSV C-Trainer Lizenz
  • Ausbildungsziel: Auf den Kenntnissen aus dem 1. und 2. Semester der österreichischen Trainer/innen-Ausbildung (Trainergrundkurs) aufbauend, werden Kompetenzen vermittelt, die dem Trainer/der Trainerin die Arbeit im Leistungs- und Hochleistungssport Ski Alpin ermöglichen sollen.

  • Zielgruppe: Aktive Trainer/innen mit der Grundlage der abgeschlossenen Ausbildung Instruktor Jugendskirennlauf und Trainer Grundkurs und bestandener Eignungsprüfung Trainer Alpin.

  • Aufnahmebedingungen:

    1. Der/Die Aufnahmewerber/in muss im Jahr der Abschlussprüfung der Ausbildung das 18. Lebensjahr vollenden.
    2. Abgeschlossene Ausbildung zum Instruktor Jugendskirennlauf
    3. Abgeschlossener Trainergrundkurs
    4. Anmeldeformular vollständig ausgefüllt
    5. Überweisung des Lehrmittelbeitrages
    6. Bei der Eignungsprüfung ist ein ärztliches Zeugnis vorzulegen, das nicht älter als 6 Monate ist
    7. Bestehen der praktischen Eignungsprüfung
  • Praktische Eignungsprüfung:

Renntechnik

  1. Durchfahren eines Slaloms (ca 45 Tore) auf Zeit mit Zeitlimit und Renntechnikbewertung
  2. Durchfahren eines Riesenslaloms (ca 25 Tore) auf Zeit mit Zeitlimit und Renntechnikbewertung

Grundtechnik

  1. Technikfahrt auf der Piste mit Carvingschwüngen mit langen und kurzen Radien und deutlich   sichtbarem Rhythmus- und Tempowechsel. In der Schwunghauptphase wird auf die Ausführung der Vorseitbeuge, Hüftposition und auf den Stockeinsatz geachtet
  2. Geländefahrt im sicheren Gelände: Tempo und Schwungradien müssen dem Gelände angepasst werden. In der Schwunghauptphase wird auf die Ausführung der Vorseitbeuge, Hüftposition und auf den Stockeinsatz geachtet.

Folgenden Personengruppen wird die Eignungsprüfung angerechnet: ÖSV Nationalmannschafts- und A-Kader-Athleten/innen (bis 5 Jahre nach dem Ausscheiden aus diesem Kader)

  • Ausbildungstermine: Diese werden auf der ÖSV Homepage und auf der Webseite der Bundessportakademie Innsbruck veröffentlicht.
Termine im Überblick:

Ausbildung C-TRAINER

Bundessportakademie INNSBRUCK

Ausbildungen D-TRAINER (Instruktorenausbildung für Jugendskirennlauf)

Bundessportakademie INNSBRUCK

Bundessportakademie GRAZ

Bundessportakademie LINZ

Bundessportakademie WIEN

Weitere Informationen erhalten Sie beim:

ÖSV–Sekretariat Leistungssport
Jasmin Mitterdorfer
Olympiastraße 10
A-6020 Innsbruck
Tel. +43 512 33 501-24
Fax: +43 512 3350126

mitterdorfer@oesv.at

oder direkt beim Trainerreferenten
Mag. Gert Ehn
Tel: +43 664 4041000

gert.ehn@oesv.at

Weitere Meldungen