Daniel Traxler als Achter bester Österreicher

20190216_traxler
Foto: GEPA Daniel Traxler (ganz links) landete im ersten Weltcup-Rennen in Feldberg als bester Österreicher auf Platz acht.

Mit Rang acht hat Daniel Traxler beim ersten von zwei Weltcup-Rennen an diesem Wochenende in Feldberg (GER) für die beste Platzierung aus rot-weiß-roter Sicht gesorgt. 

Nach Laufsiegen sowohl im Achtel- als auch im Viertelfinale musste sich der Oberösterreicher in der Vorschlussrunde mit Platz vier und somit dem kleinen Finale begnügen. Dort war Traxler in einen Positionskampf mit dem Deutschen Daniel Bohnacker verwickelt, in dessen Folge der Österreicher von der Strecke abkam und über ein Tor springen musste. "Auf diesem eher kurzen Kurs ist der Start sehr entscheidend, deshalb hat es in die erste Kurve hinein immer eine ziemliche Rangelei gegeben. Abseits der Ideallinie ist man im tiefen Schnee fast versunken, deshalb war es dort auch kaum möglich, an einem Gegner vorbeizukommen. Im kleinen Finale musste ich nach einem Duell mit Daniel Bohnacker über ein Tor springen, damit war die Sache für mich gelaufen. Meine Leistung war heute in Ordnung, aber ich hoffe, dass morgen doch noch etwas mehr geht", meinte Daniel Traxler.

Der Oberösterreicher Johannes Rohrweck (10.) und der Steirer Robert Winkler (14.) erreichten das Viertelfinale. Für den Tiroler Christoph Wahrstötter (17.), den Salzburger Adam Kappacher (18.), den Steirer Sandro Siebenhofer (19.) und den Niederösterreicher Johannes Aujesky (20.) war nach der Auftaktrunde Endstation. Der Schweizer Ryan Regez feierte vor dem Deutschen Florian Wilmsmann und dem Kanadier Kevin Drury seinen ersten Weltcup-Sieg. Der ursprünglich im großen Finale als Dritter ins Ziel gekommene Schweizer Alex Fiva erhielt die gelbe Karte und wurde auf Rang vier zurückversetzt, nachdem er in einem Zweikampf Drury von den Beinen geholt hatte.

Andrea Limbacher, die einzige Österreicherin im Damenfeld, verhakte sich im Viertelfinale mit der Deutschen Daniela Maier und reihte sich im Endklassement an der 14. Stelle ein. Sandra Näslund und Lisa Andersson sorgten für einen schwedischen Doppelsieg. Die Französin Alizee Baron belegte vor der kanadischen Weltmeisterin Marielle Thompson Platz drei.

Das weitere Programm:

Sonntag, 17.02.2019:
11.30 Uhr: Finale der Top 32 Herren und Top 16 Damen (Winkler/4., Traxler/6., Aujesky/8., Kappacher/9., Siebenhofer/11., Wahrstötter/18. bzw. Limbacher/5. haben sich für das zweite Rennen in Feldberg qualifiziert).

TV-Hinweis:
ORF SPORT+ überträgt das Skicross-Weltcuprennen in Feldberg am Sonntag, 17.02.2019, ab 11.25 Uhr LIVE!

Weitere Meldungen