Truppe verpasst hauchdünn RTL-Medaille

truppe
Foto: GEPA Katharina Truppe zeigte eine super Leistung, am Ende verpasste die Kärntnerin knapp eine Medaille.

Katharina Truppe hat im Riesentorlauf der Damen nur um acht Hundertstel eine Medaillen-Überraschung verpasst. Die 26-jährige Kärntnerin landete nach zwei tollen Läufen auf dem undankbaren vierten Platz . Gold ging an die Schwedin Sara Hector.

Die dreifache Weltcup-Saisonsiegerin aus Schweden lag bereits nach dem ersten Durchgang in Führung und behielt auch bei ihrer finalen "Goldfahrt" die Nerven. Silber ging an die Italienerin Federica Brignone (+0,28 sec.). Lara Gut-Behrami (SUI) gelang mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang noch der Sprung auf das Podest (+0.72 sec.).

Nur 8 Hundertstelsekunden dahinter landete Katharina Truppe auf Rang vier. Zur Halbzeit war die Kärntnerin noch auf Silberkurs gelegen.

"Es ist gerade sehr bitter. Ich bin lange nicht mehr so gut Riesentorlauf gefahren. Im Weltcup würde ich mich freuen, bei Olympischen Spielen tut es aber schon weh. Ich war im zweiten Lauf nicht mehr ganz so locker wie im ersten, unten war vielleicht etwas zu wenig Risiko dabei. Eine muss aber Vierte werden, heute war ich es." (Katharina Truppe)

Die Vorarlbergerin Katharina Liensberger, die in beiden Läufen nicht fehlerlos blieb, belegte Rang 15. Die Steirerin Ramona Siebenhofer (Halbzeit-19.) scheiterte im zweiten Durchgang kurz vor dem Ziel, schon im ersten Lauf war die Tirolerin Stephanie Brunner ausgeschieden.

Ergebnis Riesentorlauf Damen

Weitere Meldungen