Unvergessliches Finale für die Ski-Talente

xia1
Foto: EXPA/JFK Österreichs Ski-Talente überzeugten beim XIAOMI Kids-Cup-Finale auf dem anspruchsvollen Weltcuphang am 12er-Kogel mit grandiosen Leistungen.

Von 01. bis 03. April fand in Saalbach-Hinterglemm das Finalwochenende der XIAOMI Kids-Cup Serie statt. 50 Burschen und Mädchen im Alter von 11 bis 12 Jahren, die sich bei den Bundesländer-Vorentscheidungen für den Showdown der bekannten Rennserie qualifiziert hatten, erlebten einen unvergesslichen Saisonabschluss im WM-Ort 2025. 

zu den Ergebnissen

zur Bildergalerie

 

XIAOMI KidsCup Finale in Saalbach

Strahlende Kinderaugen gab es bereits am Vortag des Rennens, als die Nachwuchstalente erste Bekanntschaft mit den ÖSV-Stars Marco Schwarz, Michael Matt, Nina Ortlieb, Raphael Haaser und Sabrina Maier machten. Doch es kam noch besser. Die großen Vorbilder nicht nur zu treffen, sondern auch mit ihnen zu trainieren und die Tipps der Profis mit ins Rennen zu nehmen, zauberte ein breites Lächeln in die Gesichter der Finalteilnehmer, die zudem von erfahrenen ÖSV-Trainern gecoacht wurden.

xia3
Foto: EXPA/JFKDie drei schnellsten Burschen Manuel Jäger (Mi.), Jakob Findl (li.) und Eric Tecklenburg (re.) mit Funktionären und ÖSV-Stars.

Nach einer ersten Trainingseinheit am Samstag standen für Österreichs Ski-Talente am Nachmittag sportmotorische Tests auf dem Programm. Zeitgleich wurden die Begleitpersonen zu einem spannenden Vortrag von Dr. Christian Raschner („Sportmotorische Anforderungsprofile im Nachwuchsskirennlauf“) geladen, bevor die Eltern dank der Firma Toko auch noch mit wertvollen Tipps und Tricks zur Skipräparation und Wachstechnik für den Rennlauf versorgt wurden.

xia4
Foto: EXPA/JFKDie schnellsten Mädchen Lea-Sophie Buchsbaum (Mi.), Emilia Kirchmair (li.) und Lea Unger (re.) flankiert von den ÖSV-Stars Nina Ortlieb und Marco Schwarz.

Für die reibungslose Umsetzung des Finales zeichnete das ÖSV-Marketingteam um Mario Reiter verantwortlich, welches sich über die Unterstützung zahlreicher Partner freuen durfte. Neben Titelsponsor XIAOMI und Presenting-Sponsor WM Saalbach 2025 setzten sich auch langjährige ÖSV-Wegbegleiter wie UNIQA, Raiffeisen, die Kronen Zeitung sowie A1 und Toko stark für diese alpine Nachwuchsserie ein.

xia2
Foto: EXPA/JFKÖSV-Star Marco Schwarz übernahm die Siegerehrung.

Am Sonntag stand für die Kinder dann das lang ersehnte Abschlussrennen, welches in zwei Durchgängen (die schnellere Zeit zählte) gefahren und als Einzel- und Teambewerb gewertet wurde, auf dem 12er Kogel auf dem Programm. Dank der professionellen Organisation des Skiclubs Saalbach-Hinterglemm um Obmann (und SLSV Präsident) Bartl Gensbichler und dessen Stellvertreter Fritz Steger sowie der großartigen Unterstützung der Bergbahnen stand einem traumhaften Finaltag nichts im Wege. Der erneute Wintereinbruch inklusive Schneefall sorgte zudem für perfekte Pistenverhältnisse am Weltcuphang. Nach der Besichtigung, dem Aufwärmen und letzten Tipps der ÖSV-Stars ging es endlich los. Der Minicross-Parcours mit Steilkurven, kleinen Sprüngen und Wellen verlangte den Nachwuchsrennläufern vollen Einsatz und Konzentration ab.

„Der Hang war äußerst anspruchsvoll, aber die Kinder haben das toll gemacht“, freute sich Jürgen Kriechbaum (Entwicklung Leistungssport), der von Seiten des ÖSV gemeinsam mit Gert Ehn für die Nachwuchsserie verantwortlich zeichnet, über die gezeigten Leistungen. Selbst die ÖSV-Stars gerieten beim Finale des XIAOMI Kids Cup ins Schwärmen. „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und es war beeindruckend zu sehen, wie gut die Kinder bereits Skifahren“, meinte etwa Kombi-Weltmeister und Slalom-Ass Marco Schwarz. Ähnlich sah es Nina Ortlieb, die wie Schwarz als Testimonial der prestigeträchtigen Nachwuchsserie agierte. „Es war richtig cool dabei zu sein und zu sehen wie engagiert die jungen Skisportler unterwegs sind. Wenn man so etwas unterstützen darf, ist das schon eine kleine Ehre“, so die ÖSV Speed-Spezialistin.

Weitere Meldungen