Vierfachsieg von Gerlach im Iran

gerlach
Foto: EXPA Die Salzburgerin Jacqueline Gerlach war im Iran eine Klasse für sich.

Ein Riesentorlauf, ein Super-G, eine Superkombi und ein Slalom. Diese Disziplinen standen in Dizin im Iran auf dem Grasski Weltcup-Programm. 

Und mit Jacqueline Gerlach kam die alles überragende Dame aus dem Lager des ÖSV. Die Salzburgerin fuhr in einer eigenen Liga und holte in allen Rennen den Sieg. Bei den Herren war Philipp Gschwandtner bester Österreicher. Der Burgenländer holte im Riesentorlauf Rang 5, belegte im Super-G Platz 7 und fuhr in der Superkombi auf Rang 9. Sebastian Posch holte in der Super Kombi Platz 9 und fuhr im Riesentorlauf und im Super-G als 13. über die Ziellinie. Im Slalom sahen beide Österreicher das Ziel nicht.

Weitere Meldungen