Wochenend-Resümee: Lillehammer und erster Austriacup

20181203_Luis
Quelle: Michael Simonlehner Luis Stadlober und Mika Vermeulen in Sprint-Action.

Teresa Stadlober beendet das Lillehammer-Triple nach dem gestrigen Verfolgungsrennen in der klassischen Technik auf dem siebten Rang. Die 25-Jährige startete als Achte mit einem Rückstand von 1:04,9 auf die Führende in den Bewerb über 10 Kilometer und lief mit einem Gesamtrückstand von 1:44,8 erneut in die Top 10. Lisa Unterweger und Luis Stadlober krönen sich mit Doppelsiegen am Austriacup-Wochenende. 

In der Tageswertung des Klassik-Events belegte Teresa den guten 8.Platz. Die ÖSV-Läuferin verlor knappe 40 Sekunden auf die Tagessiegerin Therese Johaug. Mit einem minimalen Rückstand von sechs Zehntel musste sich Ingvild Flugstad Ostberg von Johaug geschlagen geben.

Teresa Stadlober zieht eine positive Bilanz aus dem heutigen Bewerb:

„Die erste Runde war echt gut heute. In der zweite Runde hatte ich ein bisschen zu kämpfen. Die Runde ist eben auch ziemlich hart. Den Großteil des Rennens bin ich mit Stina Nilsson gelaufen. Die hat mich in den Abfahrten immer paniert. Die Schwedinnen hatten einen Wahnsinns Ski heute. Unserer war auch ganz gut. In der zweiten Runde hat mir ein bisschen der „Punch“ gefehlt. Mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung bin ich auf alle Fälle zufrieden. Nach vorne ist noch ein bisschen Spielraum, aber schön langsam komme ich den Rennrhythmus hinein. Das waren drei gute Rennen dieses Wochenende.“

20181203_Teresa
Quelle: ÖSVDas erfolgreiche Wochenende steht Teresa förmlich ins Gesicht geschrieben.

Bei den Herren nahm Max Hauke als einziger Österreicher am finalen Bewerb des Lillehammer-Triples teil. Hauke ging als 25. in das Verfolgungsrennen und beendete das Rennen schließlich auf dem 37. Platz. Teamkollege Bernhard Tritscher musste das Rennen aufgrund gesundheitlicher Probleme auslassen. 

Bernhard Tritscher, Max Hauke, Dominik Baldauf und Teresa Stadlober sind kommendes Wochenende im norwegischen Beitostolen am Start. Hierbei steht am Samstag bei den Damen ein 15 Kilometer Skating-Rennen, bei den Herren ein 30er auf dem Programm. Den Staffelbewerb am Sonntag lässt das ÖSV Team aus.

Luis Stadlober und Lisa Unterweger in Ramsau unschlagbar

Neben den Weltcuprennen in Lillehammer fanden vergangenes Wochenende auch die ersten Rennen auf nationaler Ebene statt. Hier konnten Lisa Unterweger und Luis Stadlober mit zwei Siegen ihren guten Start in die Saison nach den Auftaktrennen in Saariselkä (FIN) fortsetzen. 

Beim Sprintbewerb am Samstag siegt Unterweger vor Kroatin Vedrana Malec und Anna Juppe. Mit einem sensationellen Prolog (11,32 Sekunden Vorsprung auf Platz 2) kann sich die 24-Jährige aus der Steiermark klar von der Konkurrenz absetzen. Bei den Herren steht Luis Stadlober ganz oben auf dem Podest. Das Duell um Platz 2 entschied Junior Mika Vermeulen im Fotofinish gegen Tobias Habenicht für sich. 

Die Distanzrennen über 5 und 10 Kilometer in der klassischen Technik spiegelten ein ähnliches Resultat wider. Unterweger und Stadlober konnten ihre Erfolgsserie fortsetzen und dominierten das Feld. Mit 16,4 Sekunden und 28,3 Sekunden Rückstand gingen bei den Damen Platz 2 und 3 an Barbara Walchhofer und Lisa Achleitner. Stadlober gewinnt das Rennen vor Miha Licef (SLO) und Philipp Leodolter.

20181203_Unterweger
Quelle: Michael SimonlehnerLisa Unterweger kann in Ramsau am Dachstein mit gleich zwei Top-Performances auftrumpfen.

Weitere Meldungen