Xiaomi Kids Cup in Alpbach

sprung
Foto: EXPA/JFK Beim Auftakt zum Xiaomi Kids Cup in Alpbach zeigten die Tiroler Nachwuchshoffnungen tolle Leistungen.

Mit dem Landeskinderrennen in Alpbach erfolgte am Wochenende in Tirol bei echtem Kaiserwetter der Startschuss zur Xiaomi Kids Cup Serie 2022. Cirka 200 Nachwuchstalente (K8 - K12) zeigten auf der anspruchsvollen Strecke  tolle Leistungen.

Am Samstag waren zunächst die jüngeren Kinder (K8-K10, ein Durchgang) an der Reihe, wobei 89 Mädchen und Burschen am Start standen. Am Sonntag folgten die Kinderklassen K11 und K12 (109 StarterInnen) - von den zwei Minicross-Durchgängen kam jener mit der schnelleren Zeit in die Wertung.

Zufrieden mit den Leistungen zeigte sich der ÖSV-Verantwortliche Gert Ehn: "Es wurden an beiden Renntagen wirklich tolle Leistungen gezeigt. Den jungen Läuferinnen und Läufern wurden eine anspruchsvolle Strecke mit Wellen und Zielsprung geboten. Ein großer Dank gebührt dem SC Alpbach um Obmann Gerhard Margreiter für die Bilderbuch-Organisation und perfekte Umsetzung des strengen Covid19-Sicherheitskonzeptes". Auch Kurt Manninger (Country Manager vom neuen Titelsponsor Xiaomi) machte sich vor Ort ein Bild von der professionellen Durchführung und zeigte sich von den Leistungen der Tiroler Zukunftshoffnungen beeindruckt.

zur Bildergalerie

Xiaomi Kids Cup | Alpbach | 15.01.2022

Xiaomi Kids Cup Alpbach | 16.01.2022

finn_neururer
Foto: EXPA/JFKFinn Neururer (SC Mutters) setzte sich in der K12 Klasse durch.

Für das Finale in Saalbach qualifiziert:

Mädchen:

  • Kirchmair Emilia (WSV Neustift)
  • Erharter Lena (SC Thiersee)
  • Winkler Greta (SV Arzl)

Burschen:

  • Neururer Finn (SC Mutters)
  • Tecklenburg Eric (SC Westendorf)
  • Huber Maximilian (SC St. Johann)
siegerehrung
Foto: EXPA/JFKStrahlende Gesichter gab es bei den Siegerehrungen.

Weitere Meldungen