Zehn Österreicher beim Weltcupauftakt

20201205_Start1_Web
Foto: Josef Gruber Die ÖSV-Skibergsteiger fiebern dem Startschuss in die neue Saison entgegen.

Zum Weltcupauftakt der Skibergsteiger wird der Österreichische Skiverband zehn Athletinnen und Athleten nach Italien entsenden. Am 19. und 20. Dezember stehen ein Sprint und ein Vertical am Programm.

Zugg und Brandner-Egger rechnen sich Chancen im Sprint aus

Gleich am ersten Tag rechnen sich der Vorarlberger Daniel Zugg und der Salzburger Alexander Brandner-Egger gute Chancen aus: „In den letzten Wochen haben wir in unserer Spezialdisziplin sehr gut trainieren können. Wenn alles klappt und mit etwas Glück können wir es sogar ins große Finale schaffen!“

20201206_DanielZugg
Foto: Josef GruberDaniel Zugg rechnet sich im Sprint einiges aus.

Ebenfalls für beide Bewerbe haben sich die Salzburger Theresa Kober und der Vorarlberger Daniel Ganahl qualifiziert. Nur beim Vertical am Sonntag werden Sarah Dreier (Salzburg) und Christian Hoffmann (Oberösterreich) an der Startlinie stehen.

20201206_SarahDreier_Web
Foto: Josef GruberDie Salburgerin Sarah Dreier tritt im Vertical an.
Paul Verbnjak und Andreas Mayer mit großen Erwartungen

Berechtigt gute Chancen rechnen sich in der Klasse U20 die beiden HSZ-Athleten Paul Verbnjak (Kärnten) und Andreas Mayer (Tirol) aus. Beide zählen in ihrer Klasse zu den Jahrgangsältesten und dürfen sich mir ihrer bereits mehrjährigen Weltcuperfahrung berechtigt Hoffnungen auf einen Podestplatz machen.

Erstmals im Weltcup mit dabei sein werden die beiden Ramsauer Nils Oberauer und Julian Tritscher. Die beiden Nachwuchshoffnungen werden genauso wie Paul Verbnjak und Andreas Mayer an beiden Tagen im Einsatz sein.

20201206_Training_Web
Foto: Josef GruberZuletzt standen harte Trainingseinheiten auf dem Programm.

Weitere Meldungen